Schwerpunkte

RISC-V International/GlobalPlatform

Partnerschaft für eine verbesserte Security

12. Mai 2020, 05:31 Uhr   |  Iris Stroh

Partnerschaft für eine verbesserte Security
© Adobe Stock

Die beiden Industrieverbände RISC-V International und GlobalPlatform arbeiten zusammen, um Open-Source-Standards voranzutreiben, die das Security-Design für Hardware-Entwickler vereinfachen und die Sicherheit von IoT-Geräten und Prozessoren verbessern.

GlobalPlatform und RISC-V International haben eine Absichtserklärung (Memorandum of Understanding, MoU) für eine Partnerschaft unterzeichnet. Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Organisationen soll dazu beitragen, die Entwicklung offener Standards für das Hardware-Design von embedded Komponenten in verbundenen Geräten für das IoT zu beschleunigen, einschließlich Prozessoren mit einer vertrauenswürdigen Ausführungsumgebung (Trusted Execution Environment, TEEs).

2019 ist laut GlobalPlatform die Anzahl der ausgelieferten TEEs, die mit den Vorgaben von GlobalPlatform kompatibel sind, um 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Die Angleichung der Spezifikationen und der Austausch von Informationen über bekannte Hardware-Schwachstellen und erforderlichen Funktionalitäten, um diese zu überwinden, ermöglichen es GlobalPlatform und RISC-V die jeweiligen technischen Dokumente und Rahmenwerke jeder Organisation zu aktualisieren, um den Sicherheitsanforderungen des IoT-Ökosystems gerecht zu werden. Kurz- bis mittelfristige soll der Schwerpunkt auf Anwendungsprogrammierschnittstellen (APIs) für das TEE sowie Schutzprofile für Mikrocontroller und die entsprechenden Sicherheitserweiterungen liegen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

RISC-V bricht alle Rekorde
Neustart mit RISC-V
Trace-Spezifikationen ratifiziert

Verwandte Artikel

RISC-V Foundation