Elektroniknet Logo

Cloud-Migration

Sechs Kostenfallen und wie sie sich vermeiden lassen


Fortsetzung des Artikels von Teil 3

3. Abrechnungsvarianten

Sie bestimmen die wirtschaftliche Kombination von Cloud-Services.

Bei der Kostenschätzung und Budgetplanung für Cloud-Dienste ist es wesentlich zu verstehen, wie einzelne Cloud-Anbieter die Nutzung ihrer Ressourcen messen und nach welchen Kriterien abgerechnet wird – dies reicht von stundenweiser Abrechnung der Nutzung einzelner Instanzen über Kosten nach Datenmenge bis hin zum ausgehenden Datenverkehr in Gigabyte pro Monat, mit unterschiedlichen Commitments.

Analyse der Cloud-Rechnungen nach Providern in Korrelation zur Cloud-Nutzung.
Bild 2. Analyse der Cloud-Rechnungen nach Providern in Korrelation zur Cloud-Nutzung.
© Apptio

Das heißt, Unternehmen sollten einen möglichst detaillierten Einblick dazu haben, welche Cloud-Kapazitäten in welchen Qualitäten sie über welche Zeiträume in den verschiedenen Phasen der Cloud-Migration benötigen, um die optimale Kombination an Cloud-Services bzw. -Skalierung bei unterschiedlichen Anbietern zu beauftragen.


  1. Sechs Kostenfallen und wie sie sich vermeiden lassen
  2. 1. On-Premise-Verbindlichkeiten
  3. 2. Fähigkeit zum aktiven Multi-Cloud-Management
  4. 3. Abrechnungsvarianten
  5. 4. Von App-Performance bis Skalierung
  6. 5. Von Lift & Shift bis zu Altsystemen
  7. 6. Exit-Strategie für On-Premise

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH