Elektroniknet Logo

Cloud-Migration

Sechs Kostenfallen und wie sie sich vermeiden lassen


Fortsetzung des Artikels von Teil 2

2. Fähigkeit zum aktiven Multi-Cloud-Management

Für die nötige Korrelation zwischen technischem Monitoring und Kostenstrukturen.

Die meisten Public-Cloud-Anbieter können aus einer Hand alle gängigen Cloud-Anforderungen erfüllen. Im Detail betrachtet variieren die Kosten und Leistungen allerdings, zudem soll die Abhängigkeit von nur einem Provider vermieden werden für eine ausgewogene Risikostreuung. Hinzu kommt, dass Multi-Cloud die Datensicherheit für Unternehmen unterstützt, indem Daten mit spezifischen Techniken codiert und über verschiedene Clouds verteilt werden für höheren Schutz vor Hackerangriffen und Datenverlusten.

Cloud-Budgets und Prognosen zu Cloud-Kosten.
Bild 1. Übersicht der Cloud-Budgets und Prognosen zu Cloud-Kosten.
© Apptio

So sind Unternehmen – gewollt oder nicht – mit den Anforderungen eines aktiven Multi-Cloud-Managements konfrontiert. Wer darauf technisch und organisatorisch mit entsprechenden Lösungen, Experten und Prozessen vorbereitet ist, vermeidet Kostenfallen – etwa durch Workload-Analysen für bessere Prognosen, Rightsizing und die Optimierung von Kosten, die aktive Nutzung der Elastizität von Cloud-Kapazitäten für Lastspitzen oder durch Monitoring, das ungenutzte Services oder Anomalien im Verbrauch identifiziert.


  1. Sechs Kostenfallen und wie sie sich vermeiden lassen
  2. 1. On-Premise-Verbindlichkeiten
  3. 2. Fähigkeit zum aktiven Multi-Cloud-Management
  4. 3. Abrechnungsvarianten
  5. 4. Von App-Performance bis Skalierung
  6. 5. Von Lift & Shift bis zu Altsystemen
  7. 6. Exit-Strategie für On-Premise

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH