Schwerpunkte

Module für IBV und SMARC

Embedded NUC Carrier Boards

26. Februar 2020, 05:00 Uhr   |  Harry Schubert

Embedded NUC Carrier Boards
© Solectrix

Solectrix präsentiert zwei SMARC-Neuheiten mit besonders kleinem Formfaktor auf der embedded world 2020.

Zwei neue Module nach dem SMARC-Standard (Smart Mobility ARChitecture) zeigt Solectrix zusammen mit der dritten Generation seines Framegrabbers auf der embedded world 2020.

Nach dem Motto »klein und fein« stellt Solectrix in diesem Jahr zwei SMARC-Neuheiten mit besonders kleinem Formfaktor vor: Ein kompaktes SMARC-2.0-Carrier-Board nach dem „embedded NUC“-Standard (SXoM CBS2 eNUC). Es kann Rechner- und FPGA-Module aufnehmen und bietet einen Steckplatz für M.2-Speicher oder Kommunikationsmodule,  um zum Beispiel die Bord-Entertainment-Verkabelung in Flugzeugen zu vereinfachen. Für solche Kundenapplikationen, wie die Steuerung dezentraler Kommunikationsnetze, steht auch ein Steckplatz für Erweiterungsmodule nach FMC-Standard zur Verfügung. Passend dazu bietet Solectrix als zweite Neuheit eine 500-W-Stromversorgung (SXoM EDC eNUC 1) für 270 V (DC) an. Beide eNUC-Module sind mit dem ARINC-836A-Formfaktor (miniMRP) für Standardgehäuse (Kabine) im Flugzeugbau kom­patibel.

Außerdem stellt Solectrix sein neues, extrem leistungsfähige System-on-Module (SXoM MS2-ZU) nach SMARC-Standard vor – mit einem FPGA der Xilinx-UltraScale+-MPSoC-Serie. Es ver­fügt über bis zu 350.000 Logik­zellen, mehrere ARM-CPUs und breite Speicheranbindung für Anwendungen die hohe Rechenleistungen fordern, z.B. die Echtzeitkommunikation und in der Bildverarbeitung.

Am Messestand (Halle 4A, Stand 152) auf der embedded world präsentiert das fränkische Unternehmen außerdem die dritte Generation seines Framegrabbers SX ProFrame – mit bis zu 40 Gbit Datenrate und der Fähigkeit noch mehr Adaptermodule für Kameras anschließen zu können.

Gezeigt wird auch das mehrfach preisgekrönte Spiegelersatzsystem des Unternehmens Mekra Lang, ein Kunde von Solectrix. Das Digital Vision System (DVS) entstand auf Basis eines individuell entwickelten Moduls von Solectrix und ist seit Sommer 2019 serienmäßig im Mercedes Actros im Einsatz. Es gilt aufgrund seiner Kombination aus Bildqualität und funktionaler Sicherheit derzeit als Benchmark im Bereich der Spiegelersatzsysteme.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Solectrix GmbH