Schukat Automatisiertes Logistikzentrum startet Betrieb

Im neuen Lager Von Schukat bringen vollautomatische Shuttles die Ware zur Kommissionierung und zurück.
Im neuen Lager von Schukat bringen vollautomatische Shuttles die Ware zur Kommissionierung und zurück.

Schukat electronic hat sein neues Logistikzentrum mit automatisiertem Kleinteilelager in Betrieb genommen. Vollautomatische Shuttles bringen dabei die Ware zur Kommissionierung und zurück.

Der in Monheim am Rhein ansässige Distributor Schukat electronic hat sein neues hochautomatisiertes Logistikzentrum am Firmensitz bezogen. Davon sollen sowohl Kunden als auch Lieferanten des Familienunternehmens profitieren.

Durch die Investition in die neueste Shuttle-Technik von Knapp ist Schukat künftig in der Lage, die Bestellungen seiner Kunden schneller zu bearbeiten. Mit der Erhöhung der Kapazität um den Faktor 2,8 auf ca. 2.000 Pakete pro Tag erhalten mehr Kunden ihre Ware schneller. Durch die erhöhte Durchlaufgeschwindigkeit verlagert sich der Zeitpunkt, zu dem Bestellungen bei Schukat eingegangen sein müssen, damit die Ware noch am selben Tag das Lager verlässt, nach hinten.

Die Erweiterung der Lagerfläche auf insgesamt 10.000 m2 bildet die Grundlage dafür, dass Schukat deutlich mehr Artikel bevorraten und dementsprechend sein Produktportfolio weiter ausbauen kann — auch mit Artikeln, die hohe Anforderungen an die Lagerung stellen. Zudem schafft dies mehr Platz für kundenindividuelle Bestände. Die Kapazität der Palettenstellplätze liegt nun bei 4000. Das automatisierte Lager fasst zunächst 64.000 Behälter und lässt sich auf bis zu 140.000 erweitern. Im Wareneingangsbereich des alten Lagergebäudes stehen 108 Pufferplätze für Paletten zur Verfügung und im Warenausgangsbereich im Neubau 150.

Das neue System zeichnet sich durch eine sehr hohe Ausfallsicherheit aus. Dies reduziert Lieferausfälle und bietet dem Kunden eine höhere Liefersicherheit.

Das neue Schukat-Logistikzentrum im Video