Fraunhofer IPM und Vacuumschmelze

Neuer Rekord bei magnetokalorischen Kühlsystemen

6. Juli 2022, 16:21 Uhr | Ralf Higgelke
Vacuumschmelze, Calorivac MCR, Fraunhofer IPM
Calorivac MCR ist ein magnetokalorisches Material in Form von Mikrokanal-Regeneratoren (MCR), das die Vacuumschmelze zur Serienreife entwickelt und mit dem das Fraunhofer IPM nun eine Leistungsdichte von 12,5 W pro eingesetztem Gramm Material erreicht hat.
© Vacuumschmelze

Mithilfe von magnetokalorischen Werkstoffen der Vacuumschmelze hat das Fraunhofer IPM ein magnetokalorisches Kühlsystem mit einer Leistungsdichte von 12,5 W pro eingesetztem Gramm Material erreicht – ein neuer Rekordwert. Dies könnte neue Möglichkeiten bei der energieeffizienten Kühlung eröffnen.

Die Vacuumschmelze (VAC) beschäftigt sich mit der Entwicklung von umweltfreundlichen Kühlmaterialien, seitdem diese Thematik stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt ist. Die Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM und weiteren Partnern startete bereits 2017 im Projekt MagMed mit dem Ziel, nachhaltige und energieeffiziente Kühlung zur Serienreife zu bringen.

Magnetokalorische Kühlsysteme kommen ohne umweltschädliche oder explosive Kältemittel aus, wie z.B. FCKW (Fluorkohlenwasserstoffe) oder Butan. Sie sind energiesparend und leise und somit die erste Wahl, wenn es um den zukünftigen Ersatz herkömmlicher Kompressortechnologie geht. In Laborexperimenten gelang es nun den Forschenden am Fraunhofer IPM, eine Leistungsdichte von 12,5 W pro eingesetztem Gramm Material zu zeigen. Dies ist ein bisher unerreichter Wert.

Die Bereitstellung des magnetokalorischen Materials in Form von Mikrokanal-Regeneratoren (MCR), die die Vacuumschmelze zur Serienreife entwickelt, spielt dabei eine wesentliche Rolle. Entgegen früheren Herstellungsverfahren werden die MCR im Foliengießverfahren produziert. Dies erlaubt die kostengünstige, zuverlässige Produktion in industriellem Maßstab. Die verschiedenen Legierungsvarianten von Calorivac ermöglichen die Anwendung in einem breiten Temperaturbereich.

»Wir sind stolz, dass wir mit Calorivac MCR zur Revolution der Kältetechnik beitragen«, freut sich Alexander Barcza, Leiter Produktmanagement Dauermagnete Spezialaufgaben. »Wir sind gespannt, welche Ergebnisse der von unseren Projektpartnern aufgebaute Demonstrator-Kühlschrank liefern wird. Schließlich möchten wir zum 100. Jubiläum der VAC einen magnetokalorischen Kühlschrank präsentieren können.«

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

VACUUMSCHMELZE GmbH & Co. KG, Fraunhofer IPM (Institut für Physikalische Messtechnik)