Elektroniknet Logo

Schurters TouchKit

Einstieg in die projizierte kapazitive Touchscreen-Technologie

Um die Touchscreen-Fähigkeiten einem breiteren Publikum näher zu bringen, wird das Engineering TouchKit eingeführt.
Um die Touchscreen-Fähigkeiten einem breiteren Publikum näher zu bringen, wird das Engineering TouchKit am Markt eingeführt.
© Schurter

Schurter lanciert mit dem Engineering TouchKit ein professionelles Werkzeug in Form eines PCAP-Touchscreens für Entwicklungsingenieure, mit dem sie die Vorteile der projiziert-kapazitiven Technologie hautnah erleben können.

Das Schurter-Engineering-TouchKit beinhaltet einen Plug-and-Play 10,1-Zoll-PCAP-Touchscreen-Sensor mit einem firmeneigenen Controller auf Basis eines EETI-Chips. Mit der mitgelieferten Software auf dem USB-Stick können die Controller-Daten analysiert und ausgewertet werden. Dies ermöglicht es dem Entwicklungsingenieur, Tests mit und ohne aktiven Stylus einzurichten, durchzuführen und den umfangreichen Funktionsumfang des Touchscreens zu erleben.

Besondere Merkmale

  • Das Engineering TouchKit ist Multi-Touch-fähig: Es erkennt die Bedienung von bis zu zehn Fingern gleichzeitig.
  • Mit Stift bedienbar: Zum Lieferumfang gehört auch ein Touchscreen-Stylus, der eine hohe Genauigkeit sowie Druckmessung bietet.
  • Feuchtigkeitsbeständigkeit: Der Touchscreen kann feucht sein, ohne eine falsche Berührung zu detektieren. Bei geringer Feuchtigkeit funktioniert der Touchscreen weiterhin. Bei größeren Mengen an Wasser schaltet der Controller den Sensor ab.
  • Handflächenabweisung: Die Berührung des Touchscreens mittels Handfläche wird nicht als Operation resp. Eingabe erkannt.
  • EMV-Beständigkeit: Wenn der Touch-Controller korrekt installiert wurde, ist er immun auf Störspannungen in Form von Wellenfeldern bis zu 3 V/m resp. leitungsgebunden bis 3 Vrms.

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Schurter AG, Schurter GmbH