Tragbare Wasserstoffkartusche

Verbreitung von CO2-neutraler Wasserstoffenergie fördern

6. Juni 2022, 9:00 Uhr | Kathrin Veigel
Toyota Wasserstoffkartusche
Der Einsatz der Toyota-Kartusche in Woven City soll das Potenzial von Wasserstoffenergie für den Alltag zeigen.
© Toyota

Gemeinsam mit der Tochtergesellschaft Woven Planet hat Toyota den ersten Prototyp einer tragbaren Wasserstoffkartusche entwickelt. Diese soll die Versorgung mit Wasserstoff als Energiequelle der Zukunft erleichtern. Die Kartusche soll eine Vielzahl von Anwendungen im täglichen Leben ermöglichen.

Im nächsten Schritt wollen Toyota und Woven Planet Machbarkeitsstudien angehen, unter anderem in der Modellstadt Woven City, die derzeit bei Susono in der Präfektur Shizuoka errichtet wird. Dabei sind die beteiligten Partner auf der Suche nach praktikablen Lösungen auf dem Weg zur CO2-Neutralität. Hier spielt Wasserstoff seine Vorteile aus, da bei der Anwendung beziehungsweise Verbrennung kein CO2 freigesetzt wird.

Wasserstoff kann zur Stromerzeugung in Brennstoffzellen und auch als Brennstoff direkt verwendet werden. Wird er mit erneuerbaren Energiequellen wie Wind, Sonne, Erdwärme und Biomasse produziert, reduzieren sich die CO2-Emissionen auf ein Minimum.

Gemeinsam mit der Eneos arbeiten Toyota und Woven Planet am Aufbau einer wasserstoffbasierten Versorgungskette, um Produktion, Transport und tägliche Nutzung zu beschleunigen und zu vereinfachen. Im Mittelpunkt dieser Versuche steht die Deckung des Energiebedarfs der Einwohner von Woven City sowie der umliegenden Gemeinden.

Die Vorteile beim Einsatz von Wasserstoffkartuschen sind:

  • Tragbar, günstig und handlich. Wasserstoff kann überall dorthin gebracht werden, wo Menschen leben und arbeiten – und das komplett ohne Infrastruktur
  • Abmessungen des Prototyps: 180 mm Durchmesser, 400 mm Höhe
  • Zielgewicht: 5 Kilogramm
  • Einfach austauschbar für schnellen Nachschub an Energie
  • Flexible Kapazität ermöglicht breite Palette von Anwendungen im täglichen Gebrauch
  • Kann Energiebedarf in abgelegenen Gebieten abdecken

In Woven City wird eine Reihe von Energieanwendungen mit Wasserstoffkartuschen erforscht und getestet, unter anderem aus den Bereichen Mobilität und Haushalt. Ziel ist es, die Energieform immer sicherer, erschwinglicher und komfortabler nutzbar zu machen. Gemeinsam mit den Experten und den Bewohnern von Woven City sollen sich weitere Anwendungen für Wasserstoffkartuschen herauskristallisieren. Um das Produkt weiter zu verbessern, arbeiten die Experten an der Handhabung sowie an der Erweiterung der Energiedichte in der Kartusche.

Das langfristige Ziel des Projekts ist die Realisierung einer CO2-neutralen Gesellschaft, in der jeder Zugang zu sauberer Energie hat. Toyota und Woven Planet entwickeln Szenarien, um Energie auf Wasserstoffbasis in das tägliche Leben zu integrieren, und setzen diese in Woven City in die Realität um. Durch diese Erfahrungen aus dem täglichen Leben lernen die Experten, wie die Technologie am besten genutzt werden kann.


Verwandte Artikel

Toyota Deutschland GmbH