Schwerpunkte

Ladepunkte in zentraler Lage

Audi und Stadtwerke Ingolstadt eröffnen Schnellladepark

04. August 2020, 17:00 Uhr   |  Stefanie Eckardt

Audi und Stadtwerke Ingolstadt eröffnen Schnellladepark
© Audi

Um Menschen, die bisher keinen Stromer aufgrund mangelnder Lademöglichkeiten fahren wollen, zu überzeugen, eröffnen Audi, die Stadt Ingolstadt und die SWI einen Schnellladepark.

Die Stadtwerke Ingolstadt, die Stadt Ingolstadt und Audi haben im Rahmen eines Gemeinschaftsprojektes einen High-Power-Ladepark eröffnet. Vier mit CO2-neutralem Ökostrom betriebene Ladesäulen stehen künftig zentrumsnah zur Verfügung und liefern je 300 kW.

Audi, die Stadt Ingolstadt und die Stadtwerke Ingolstadt verfolgen mit dem neuen High-Power-Ladepark das Ziel, ein sichtbares Signal für die E-Mobilität in der bayerischen Stadt zu setzen. Darüber hinaus liefert das Gemeinschaftsprojekt wichtige Erkenntnisse in puncto Kundenakzeptanz und Wirtschaftlichkeit eines innerstädtischen Ladeparks. Durch das neue Angebot sollen zudem Menschen für die Elektromobilität gewonnen werden, für die ein Elektrofahrzeug bisher nicht in Frage kam, weil sie am Arbeitsplatz oder zu Hause keine Lademöglichkeiten haben.

Der Ladepark ist herstellerunabhängig und nutzt die in Europa einheitliche Ladeschnittstelle CCS Combo 2, so dass alle Fahrzeuge mit diesem genormten Steckertyp dort Strom nachladen können. Die Säulen lassen sich mit gängigen Apps und Ladekarten freischalten, wie dem Audi Ladedienst e-tron Charging Service oder der App SWI e-motion der Stadtwerke Ingolstadt, die als Betreiber des Ladeparks fungieren werden.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Schneller Laden mit Hybridspeicher für Wasserstoff und Batterien
Audi arbeitet am E-Fahrzeug als Teil der Energiewende
Digitale OLED-Technik im Audi Q5
PSA stellt Plattform eVMP für Elektrofahrzeuge vor
Intelligente Radartechnik für E-Bikes nutzen
Parkgebühren am Nissan Pavillon in Japan mit Strom bezahlen

Verwandte Artikel

Audi AG