Schwerpunkte

Bestmögliche Straßenausleuchtung

Intelligent geregeltes Dauerfernlicht im Volkswagen ID.4

22. September 2020, 14:00 Uhr   |  Stefanie Eckardt

Intelligent geregeltes Dauerfernlicht im Volkswagen ID.4
© Volkswagen

Der Frontscheinwerfer des IQ.Light im ID.4 sorgt für intelligent geregeltes Dauerfernlicht.

Der Volkswagen ID.4 lässt sich zukünftig auch mit dem optionalen IQ.Light mit LED-Matrix-Scheinwerfern ordern, welches für mehr Sicherheit auf der Straße sorgt.

Die Lichtmodule des IQ.Light setzen sich aus jeweils elf Einzel-LEDs zusammen, die sich separat abschalten und dimmen lassen. Dadurch strahlen sie ein intelligent geregeltes Dauerfernlicht ab, das die Straße stets so hell wie möglich ausleuchtet, ohne andere Verkehrsteilnehmer zu blenden.

Die Module erinnern an menschliche Augen: Beleuchtete Ringe, die unten abgeflacht sind, fassen sie ein. Wabenförmige Öffnungen in den Gehäusen der Module und umlaufende Lichtleiter strahlen das Tagfahrlicht ab. Wenn das Fahrlicht eingeschaltet ist, läuft ein Lichtband über die Front und verbindet die Scheinwerfer miteinander.

Schon bevor der Stromer zu einer Fahrt startet, kommunizieren die Lichtmodule in den Scheinwerfern mit dem Fahrer: Nähert er sich dem Auto mit dem Schlüssel, schwenken sie elektrisch von unten nach oben. Wenn das Zugangssystem Keyless Advanced an Bord ist, gibt es ein erweitertes Begrüßungsszenario: Hier vollziehen die Lichtmodule nach dem Augenöffnen noch einen seitlichen Schwenk.

3D-LED-Rückleuchten

Im ID.4 kommen 3D-LED-Rückleuchten zum Einsatz. Ihr Schlusslicht, das einen flachen Bogen zeichnet, wirkt homogen und plastisch, jeweils neun Flächenlichtleiter strahlen es in einem satten Rot-Ton ab. Jede dieser Scheiben, die aus mehreren dünnen Schichten aufgebaut sind, steht vor einem schwarzen Hintergrund frei im Raum. Das Bremslicht leuchtet in Gestalt des Buchstaben X.

Zur Begrüßung und Verabschiedung des Fahrers laufen in den Leuchten schnelle Animationen ab, die am Logo starten. Er kann hier zwischen zwei Design-Inszenierungen umschalten. Darüber hinaus integrieren die 3D-LED-Rückleuchten ein dynamisches Blinklicht – es bewegt sich von innen nach außen und vermittelt damit klare Richtungs-Signale.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Wie viele Pixel braucht die Projektion von Symbolen?
Zwickau startet Serienproduktion des ID.4
Neue Generation von Osrams Oslon Compact PL und Black Flat S
Keine VW-Tesla-Kooperation geplant
Hella gründet Global Software House
Greenwashing? Zieht bei Elektromobilität nicht!

Verwandte Artikel

Volkswagen AG