Elektroniknet Logo

Stand der Cloud-basierten Transformation

Kein sinnvolles Cloud-Computing ohne Datenstrategie


Fortsetzung des Artikels von Teil 2

Die Cloud-Einführung: kein einfaches Unterfangen

Doch auch wenn es sofortigen Mehrwert bieten mag, sich kopfüber in die Cloud zu stürzen, entstehen durch dieses Vorgehen ganz eigene Hindernisse und betriebliche Komplexität. Die Cloud hat sich zu einem Buzzword für Unternehmen entwickelt, die ihre Zukunftsfähigkeit signalisieren wollen. Die Einführung von Cloud-Lösungen ist jenseits dessen allerdings ein hochkomplexes Unterfangen: Neue Tools, Workflows und die daraus resultierenden Datenströme können Unternehmen ausbremsen, während sie eigentlich versuchen, schneller zu werden. Hinzu kommt die inhärente Komplexität von Multi-Cloud-Umgebungen, die inzwischen zur Norm geworden sind. Allein die Auswahl einer Implementierungsstrategie, angefangen beim Lifting and Shifting veralteter Systeme bis hin zum vollständigen Neuaufbau, kann das Gelingen oder Scheitern eines Transformationsprojekts entscheiden. Dies sehen auch die Umfrageteilnehmer so: Aus ihrer Sicht sind die größten Herausforderungen bei der Cloud-Implementierung über das gesamte Unternehmen hinweg:

• die Komplexität der Integration (40 Prozent)
• erforderliche fachliche Fähigkeiten (37 Prozent)
• Integration und Verwaltung der Dienste (36 Prozent)
• Daten-Governance und -Verwaltung (34 Prozent)
• Compliance mit behördlichen Vorschriften (26 Prozent)
• fehlende Standardisierung von Cloud-Management-Tools und Cloud-Konfiguration (27 Prozent)

Ohne Cloud-Datenstrategie keine nachhaltigen Cloud-Lösungen

Dass Wunsch und Wirklichkeit bei der Einführung von Cloud-Lösungen oft aufeinanderprallen, zeigen die Umfrage-Ergebnisse: Wenn Unternehmen in die Cloud investieren, sind die drei meistgenannten Wünsche der Befragten gesteigerte geschäftliche Agilität (60 Prozent), Kostensenkung oder Kostenflexibilität (51 Prozent) und beschleunigte Innovation (38 Prozent). Dass es einige Diskrepanzen zwischen den gewünschten Ergebnissen und den bisher erzielten Resultaten der Cloud-Investitionen gibt, liegt nicht zuletzt an den überzogenen Erwartungen der Unternehmen: Sie verstehen häufig nicht, welche Herausforderungen sie hinsichtlich des Geschäftsmodells überwinden müssen, um die Vorteile der Cloud gänzlich zu nutzen. Für ein sinnvolles Erwartungsmanagement muss schon vor der Implementierung klar sein, dass eine Veränderung über Nacht auch ein Cloud-Dienst nicht erzielen kann. Weil die Einführung der Cloud relativ einfach ist, verfolgen Unternehmen Cloud-Lösungen, ohne eine weiter gefasste Strategie für die Transformation zu verfolgen. Das ist ein Fehler, denn wie die Umfrageergebnisse zeigen, ist eine Cloud-Datenstrategie ein erfolgskritischer Faktor für die zukunftsfähige Integration von Cloud-Lösungen in den Unternehmensbetrieb. Folglich sind die größten Kosten, die Unternehmen derzeit zu fürchten haben, die Kosten der verpassten Gelegenheiten.

Sendur Sellakumar ist Senior Vice President und Chief Cloud Officer beim Datenauswerter Splunk und verantwortet die Transformation des Unternehmens in die Cloud. Er hat einen B.S. von der University of California, San Diego, und einen M.B.A. von der Cornell University.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

  1. Kein sinnvolles Cloud-Computing ohne Datenstrategie
  2. Die Datenstrategie: der Dreh- und Angelpunkt für zukunftssichere Cloud-Lösungen
  3. Die Cloud-Einführung: kein einfaches Unterfangen

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH

Industrie 4.0