Schwerpunkte

Laserschneiden ohne Investitionsrisiko

Trumpf plant neues Vertriebsmodell mit Munich Re

14. Oktober 2020, 11:09 Uhr   |  Karin Zühlke

Trumpf plant neues Vertriebsmodell mit Munich Re
© Trumpf

Trumpf will neue Wege bei seinen Geschäftsmodellen gehen. Mit der Munich Re soll ein Pay-per-Part Modell für Laserschneidemaschinen realisiert werden.

Das Modell soll es Kunden ermöglichen, hochwertige Laservollautomaten wie die TruLaser Center 7030 zur Blechbearbeitung zu nutzen, ohne diese kaufen oder leasen zu müssen. Die Kunden begleichen stattdessen für jedes geschnittene Blechteil einen zuvor vereinbarten Preis – auch Pay-per-Part-Modell genannt. Damit dürfte es vor allem kleineren Firmen leichter fallen, diese Technik zu nutzen. Im Zuge der Industrie 4.0 Thematik werden derlei Vertriebsmodelle immer wieder diskutiert. Die “Pay-per-Part” oder “Pay-per-Use” Modelle stellen einen Paradigmenwechsel vom produktorientierten hin zum serviceorientierten Vertrieb dar.

Der Standort für dieses Vorhaben soll die Trumpf-Fabrik im sächsischen Neukirch sein. Von dort aus soll der Zugriff auf die Maschinen koordiniert werden.

Bei der Partnerschaft soll es sich zunächst um ein Projekt mit einer zwischen den Vertragspartnern hinsichtlich der Länge noch zu vereinbarenden Lernphase handeln. Munich Re agiert in diesem Modell als Business Enabler: Sie finanziert die Maschine und trägt damit das Investitionsrisiko. Der IoT-Dienstleisters relayr, ein Tochterunternehmen von Munich Re, stellt die benötigten Datenanalysen für das Finanzierungsmodell zur Verfügung. Trumpf liefert den Kunden die für die Produktion benötigten Komponenten, also sowohl die Maschinen für deren Fabrikhalle, als auch die zugehörige Software und Services zur Herstellung der Blechbauteile. Klöckner & Co., eines der weltweit größten produzentenunabhängigen Unternehmen in der Stahldistribution, wird Entwicklungspartner des Geschäftsmodells.

Seite 1 von 2

1. Trumpf plant neues Vertriebsmodell mit Munich Re
2. "Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle für die Industrie möglich machen"

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

TRUMPF Laser GmbH + Co. KG