Schwerpunkte

Bicker Elektronik

Netzmodul-Serie in verschiedenen Leistungsklassen

27. März 2013, 17:20 Uhr   |  Alfred Goldbacher

Netzmodul-Serie in verschiedenen Leistungsklassen
© Bicker Elektronik

Netzmodul-Serie „BEN“ in den Leistungsklassen 5, 10, 20, 40 und 60 W

Mit der neuen Netzmodul-Serie „BEN“ bietet Bicker Elektronik in den Leistungsklassen 5, 10, 20, 40 und 60 W vollständig vergossene und gekapselte Schaltnetzteile für die Leiterplattenmontage an.

Die äußerst kompakten Netzmodule von Bicker Elektronik mit Single-Ausgangsspannungen von +5, +12, +15 und +24 V(DC) sind für den weltweiten Einsatz mit einem Universal-Weitbereichseingang (85…264 V(AC), 120…370 V(DC)) ausgestattet. Die konvektionsgekühlten Module arbeiten im erweiterten Umgebungstemperaturbereich von -30 bis +70 °C. Hierbei erreichen Sie einen Wirkungsgrad bis 86 Prozent.

Die präzise geregelte Ausgangsspannung mit einer Grundgenauigkeit von ±2 % kann bei den Modellen BEN-20/40/60 über einen externen Trimwiderstand im Bereich von ±10 % des nominalen Wertes feinjustiert werden. Die Isolationsspannung zwischen Eingang und Ausgang beträgt 3000 V(AC) (BEN-05/10/20/40) bzw. 4000 V(AC) (BEN-60). Alle Netzmodule der neuen Serie erfüllen hinsichtlich leitungsgebundener und abgestrahlter elektromagnetischer Störungen die Norm EN55022 Klasse B.

Die rüttel- und stoßfesten Module entsprechen dem Sicherheitsstandard EN/UL 60950-1 und sind in Schutzklasse I (BEN-05/10/20/60) bzw. Schutzklasse II (BEN-40) ausgeführt. Für zusätzliche Betriebssicherheit sorgen die standardmäßig integrierten Schutzfunktionen. Hierzu zählen ein Kurzschluss- und Überstromschutz mit Abschaltung und automatischem Wiederanlauf, sowie ein Überspannungsschutz am Ausgang.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Bicker Elektronik GmbH