Schwerpunkte

Analysewerkzeug für Touch-Displays

PCAP-Touch selbst parametrieren

16. Februar 2021, 16:13 Uhr   |  Markus Haller

PCAP-Touch selbst parametrieren
© Data Modul

Hilfe zur Selbsthilfe: Das Analysewerkzeug easyANALYZER ermöglicht die nachträgliche Anpassungen der PCAP-Parameter.

Damit ein PCAP-Touch fehlerfrei arbeitet, müssen in der Steuerung einige Dutzend Parameter richtig gesetzt werden. Viele Distributoren erledigen diese Feinjustierung selbst – Data Modul gibt seinen Kunden ein Analysewerkzeug an die Hand, sodass sie auch selbst tätig werden können.

Wird die Feinjustage des PCAP-Controllers vom Distributor durchgeführt, greifen die Service-Techniker auf Analysewerkzeuge ihres Touch-Controller-Zulieferers zurück. Data Modul gibt für seine hauseigenen PCAP-Touchdisplays mit dem »easyANALYZER« eine Kundenversion dieses Analysewerkzeugs heraus, mit dem die Feinjustage selbst durchgeführt werden kann. Nötig werden Änderungen an den Steuerparametern, wenn sich das Touch-Display verändert – durch ein neues Deckglas mit anderer Stärke oder aus anderem Material, falls Komponenten im System ausgetauscht werden mussten oder wenn dickere Arbeitshandschuhe getragen werden müssen.

Kürzlich hat Data Modul die neue Version 4.11 des »easyANALYZER« veröffentlicht. Es vereinfacht die Suche nach den korrekten Parametern und unterstützt Touch-Controller von Microchip und Ilitek. Mit der neuen Version wurden die Funktionen der älteren 4.0-Version auf neue Controller-Varianten und Firmware-Versionen übertragen. Unterstütz werden u.a. alle maXTouch-USB-Boards (z.B. mXT640T/U, mXT2952T2 und zukünftig das mXT2952TD) und das ILI2510 von Ilitek. Unter der Distributorenlandschaft sei das ein »einzigartiges, controllerunabhängiges Werkzeug zur Feinjustierung von PCAP-Systemen und zur Sicherstellung einer schnellen Kommunikation mit unseren Applikationsingenieuren«, bewertet Data Moduls Produktentwicklungsleiter für Touch-Bedienungen Markus Hell. »Unser Tool hilft Kunden dabei, die Realisierung ihrer Projekte deutlich zu vereinfachen und zu beschleunigen.«

Die Implementierung von PCAP-Technik in ein Display ist ein aufwendiger und sensibler Prozess. Häufig treten Einflüsse wie leitungsgeführte Störungen im kapazitiven Feld erst im Gesamtsystem in vollem Ausmaß in Erscheinung. Zudem kommuniziert jeder Controller unterschiedlich und die verwendeten Protokolle variieren. Der »easyANALYZER« in der Version 4.11 erkennt selbständig den implementierten USB-Controller sowie die voreingestellten Parameter und visualisiert sie im einheitlichen Look & Feel. Eine vordefinierte grafische Benutzeroberfläche ist individuell gestaltbar. Über eine dynamische GUI können Änderungen, wie die Sensibilität (Schwellparameter für die Touch-Erkennung) oder Definition der Touch Event-Anzahl (Anzahl der Finger) einfach vorgenommen werden. Die finalen Einstellungen können für die Produktion archiviert werden.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

DATA MODUL AG