Panasonic + Microchip

Kapazitiver Knopf für Touchsensoren

5. Juli 2022, 10:55 Uhr | Newsdesk WEKA FACHMEDIEN
Automotive KOD
© Microchip

Der neu entwickelte MPMK (Microchip Panasonic Magic Knob) kann überall auf der Touchfläche platziert werden, um die Lücke zwischen Touch und mechanischer Haptik zu schließen. Der Controller ermöglicht neue HMI-Lösungen, indem er mechanische Drehknöpfe mit bestehenden Multi-Touch-Displays kombiniert.

Die Elektrifizierung der Fahrzeuge nimmt zu – und damit auch der Umfang der Touchpanel-Nutzung für die Bedienung von automobilen Cockpit-Anwendungen. Der von Panasonic entwickelte Magic Knob, ein kapazitiver Drehgeber mit mechanischer Dreh- und Drückfunktionalität, kann überall auf der Touchfläche platziert werden, um die Lücke zwischen Touch und mechanischer Haptik zu schließen.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

MagicKnob: Version 1 vs Version 2

Der frühere Magic Knob von Panasonic erforderte ein spezielles, einzigartiges Muster auf dem Berührungssensor, das nun nicht mehr notwendig ist. Dies war eine konstruktive Voraussetzung, die zu einigen Einschränkungen beim Design und bei der Handhabung der Berührungen führte.
Der neu entwickelte MPMK (Microchip Panasonic Magic Knob) – entwickelt in Zusammenarbeit mit Microchip Technology Inc. – kann mit Standard-Touchsensoren betrieben werden, indem die exklusive MK-Variante der maXTouch-Touchscreen-Controller von Microchip verwendet wird, die eine beliebige Platzierung des Knopfes auf dem Touchpanel ermöglicht.
Damit ist es laut Microchip die erste Touchscreen-Controller-Serie für Fahrzeuge, die Signale von kapazitiven Drehgebern und mechanischen Schaltern erkennt und auf der Oberfläche eines Touchpanels nativ unterstützt.

Magic Knot
© Panasonic

Vertikale Ringdruckfunktion

Zusätzlich zur Drehfunktion verfügt er auch über eine vertikale Ringdruckfunktion. Beide Funktionen können individuell angepasst werden, um den Kunden ein ideales Klickgefühl zu bieten. Diese haptische Feinabstimmung kann dank des fundierten Know-hows im mechanischen Design, das auf der langjährigen Entwicklung mechanischer Encoder basiert, erfolgreich umgesetzt werden.

Die KoD-Technik erübrigt kundenspezifische Touch-Sensor-Muster und bietet Entwicklern die Möglichkeit, auf einfache Weise eine unterschiedliche Anzahl, Form und Position von Drehknöpfen zu implementieren, um eine Vielzahl von Endnutzerprodukten zu unterstützen. Die kundenspezifischen Konfigurationen sind ohne Änderung der Embedded-Firmware des maXTouch-KoD-Touch-Controllers anpassbar, was zu einem schnelleren und flexibleren Entwicklungszyklus führt.

Reduzierung der Komponenten

Da der MPMK direkt auf dem Touchpanel montiert ist, ermöglicht er eine einfache Integration von Touchpanel und HLK-Bediengeräten, die bisher getrennt vom CID platziert waren.

Dies führt zu einem schlankeren Profil – und insgesamt zu einer Reduzierung der Komponenten, was sich positiv auf die Benutzerfreundlichkeit, die Produktionseffizienz und die Umweltfreundlichkeit auswirkt. Dies gilt übrigens auch für jede Art von Non-Display-Anwendung – solange sich hinter der jeweiligen Flach- oder Glasscheibe ein kapazitiver Sensor befindet, kann der MPMK auf die gleiche Weise betrieben werden.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Panasonic Europe GmbH