Elektroniknet Logo

Mit Blick auf Industrie 4.0

Smarter IO-Link Datensplitter

Der Datensplitter von ifm ermöglicht Industrie-4.0-Anwendungen, ohne dass in die Steuerung einer Maschine oder Anlage eingegriffen werden muss.
Der Datensplitter von ifm ermöglicht Industrie-4.0-Anwendungen, ohne dass in die Steuerung einer Maschine oder Anlage eingegriffen werden muss.
© ifm

Sensoren erfassen häufig eine große Datenmenge, die in vielen Anwendungen von der Steuerungstechnik gar nicht verarbeitet wird. Um aus diesen Daten die essentiellen Informationen zu generieren, hat ifm die IO-Link-Datensplitter E43406 und E43410 entwickelt.

Ein typisches Einsatzbeispiel sind Drucksensoren an Maschinen mit Druckluftanschluss, die nur als einfacher Grenzwertschalter konfiguriert sind, um den störungsfreien Betrieb der Maschine sicherzustellen. Wird der Luftdruck kontinuierlich erfasst, lassen sich zum Beispiel Druckluft-Lecks schnell erkennen und beheben. Der Druckluftverbrauch sinkt, was zur einer höheren Energieeffizienz beiträgt. Änderungen an einer bestehenden SPS sind aber aufwändig und teuer. Dazu kommt, dass gegebenenfalls die Gewährleistung des Maschinenherstellers verfällt. 

Eine Lösung bieten hier die neuen Datensplitter E43406 und E43410 von ifm. Sie werden einfach zwischen IO-Link-fähigen Sensor und SPS geschaltet und mit einem beliebigen IO-Link-Master verbunden. Aus Sicht der Steuerungstechnik ändert sich dadurch nichts. Die Schaltsignale oder Analog-Werte des Sensors werden wie zuvor an die SPS übertragen. Eine Anpassung der Steuerungs-Hard- oder Software ist nicht erforderlich. 

Der Datensplitter überträgt die Messwerte des Sensors parallel an den angeschlossenen IO-Link-Master. Auf diese Weise ist eine einfache Auswertung der Messwerte in übergeordneten Systemen möglich. Dazu sind die IO-Link-Master mit einer JSON-Schnittstelle ausgerüstet, die beispielsweise die einfache Anbindung an eine Datenbank ermöglicht.

Die Daten-Splitter arbeiten herstellerunabhängig und können mit beliebigen IO-Link-Sensoren und IO-Link-Master-Modulen verwendet werden. Die Parametrierung des Sensors über den Datensplitter ist ebenfalls möglich. Im Auslieferungszustand ist diese Möglichkeit aus Sicherheitsgründen allerdings gesperrt und muss in der Parametrierung des Datensplitters erst freigegeben werden. 
 

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Verwandte Artikel

ifm electronic gmbh