Schwerpunkte

Netzwerkanalysatoren für F&E

R&S erweitert ZNA-Serie auf 50 GHz und 67 GHz

07. April 2021, 14:35 Uhr   |  Markus Haller

R&S erweitert ZNA-Serie auf 50 GHz und 67 GHz
© Rohde & Schwarz

R&S ZNA-Netzwerkanalysator mit 4 Messtoren und Frequenzbereich von 10 MHz bis 67 GHz.

Die 2019 eingeführten Oberklasse-Netzwerkanalysatoren der ZNA-Serie wurden um zwei Modelle erweitert. Sie wurden für F&E-Aufgaben in 5G-Mobilfunk und der Radarentwicklung ausgelegt.

Bei ihrer Einführung vor zwei Jahren fielen die R&S ZNA-Netzwerkanalysatoren durch zwei Merkmale auf: sie waren die ersten Netzwerkanalysatoren mit reiner Touchbedienung und ihr Messdynamikbereich war – und ist noch immer – mit max. 147 dB sehr weit. Dafür wird eine abgewandelte Messtor-Verschaltung genutzt, die mit den ersten R&S ZNA-Modellen eingeführt und so rund 10 dB an Dynamik gewonnen wurde. Die nun geschehene Erweiterung um zwei neue Modelle mit max. 50 GHz und 67 GHz wurde von Rohde & Schwarz schon bei der Ersteinführung 2019 angekündigt, die in der Bilderstrecke gezeigt ist. 

R&S ZNA-Netzwerkanalysatoren im Portrait

R&S ZNA43 von Rohde & Schwarz, Front.
Alexander Keck, Leiter des Produktmanagements für den Bereich Netzwerkanalysatoren bei Rohde & Schwarz, stellt die neue Produktserie vor.
R&S ZNA43 von Rohde & Schwarz, Rückseite.

Alle Bilder anzeigen (7)

Frequenzbereich von Radarantennen und 5G/6G

Der Dynamikbereich nimmt tendenziell mit zunehmender Frequenz ab. Für die hohen Frequenzbereiche kommen die beiden neuen Modelle auf max. 124 dB im Messbereich von 40 GHz bis 50 GHz. Das 67-GHz-Modell erreicht im Messbereich von 50 GHz bis 67 GHz 120 dB. Ausgelegt wurden sie für Signalintegritätsmessungen im F&E-Bereich an symmetrischen Leitungen bis 67 GHz. Mit Millimeterwellenkonvertern lassen sich auch höhere Frequenzbänder erreichen für die 6G-Forschung. Im Luftfahrtbereich unterstützen sie das Charakterisieren von Radar- und Sende-/Empfangsmodulen und Antennenmessungen.

De-Embedding

Um den Einfluss von Prüfadaptern und Kabelverbindungen auf die Messung herauszurechnen (De-Embedding), sind verschiedene Routinen integriert: ISD, SFD, DELTA-L und EZD. Mit ihnen können Leiterstrukturen auf Platinen für die Hochgeschwindigkeits-Signalübertragung charakterisiert werden. R&S ZCxxx Millimeterwellenkonverter erweitern den Frequenzbereich bis in den Terahertz-Bereich. Mit ihnen lässt sich der hohe Dynamikbereich und der hohe Ausgangspegel des Netzwerkanalysators auch für On-Wafer-Charakterisierungen und Antennenmessungen an 6G-Komponenten und -modulen nutzen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG