Fit für IoT- und Embedded-Markt TQ verstärkt x86-Produktlinie

Harald Maier, Produktmanager x86/Embedded-PC der TQ-Group
Harald Maier, Produktmanager x86/Embedded-PC der TQ-Group

Als bekannter Freescale-Spezialist überraschte TQ letztes Jahr mit einem erheblichen Ausbau seines x86-Engagements. Harald Maier, Produktmanager x86/Embedded-PC der TQ-Group, erklärt die neuesten Früchte und Perspektiven dieser Bemühungen.

Der allgemeine PC-Markt verliert immer mehr an Bedeutung. Wie wirkt sich das auf die Versorgung mit x86-Prozessoren aus?

Harald Maier: Richtig, der Trend geht weg von klassischen PCs und Notebooks, jedoch nicht zwingend von der x86-Architektur selbst. Neue Bedienkonzepte, eine höhere Integration von Intelligenz in unterschiedlichsten Applikationen sowie immer mehr intuitiver Benutzerkomfort und Konnektivität bestimmen die Anforderungen an heutige Prozessoren. x86-Prozessorhersteller wie Intel haben auf diese geänderten Anforderungen reagiert und zeigen mit den neuesten Prozessorgenerationen, dass auch mit der x86-Architektur extrem kompakte, sparsame und günstige Lösungen realisiert werden können.

Welche Vorteile sehen Sie für die x86-Architektur?

X86-Prozessoren punkten durch hohe Software-Kompatibilität, was Kosten und Implementierungsaufwand minimiert, ohne dabei funktionale Einschränkungen in Kauf zu nehmen. Die x86-Architektur ist damit die einzige Plattform, die durchgängige Softwarekonzepte bietet – angefangen bei IoT-Devices über Tablets bis hin zu Server-Applikationen – und somit eine wichtige Marktstellung behalten wird.

Welche neuen x86-Baugruppen zeigt TQ hier auf der Messe?

Maier: Wir stellen unser neues COM-Express-Compact-Modul TQMx50UC vor, das mit Intel-Core-Prozessoren der neusten Generation ‚Broadwell-U‘ ausgestattet ist. Die Bandbreite von Core i3 über Core i5 bis hin zu Core i7 mit bis zu 3,2 GHz und 4 MB Cache deckt ein weites Feld an Applikationen ab. Durch die 14-nm-Tri-Gate-Prozessor-Technologie können die Prozessoren, die mit maximal 15 W Verlustleistung (TDP) spezifiziert sind, optimal in anspruchsvollen Applikationen eingesetzt werden, auch wenn Anforderungen wie passive Kühlung gefordert sind. Besonders Grafik-lastige Applikationen profitieren von dem integrierten Intel-HD5500/HD6000-Grafik-Kern, der gleichzeitig drei unterschiedliche Displays ansteuern kann, Multi-Stream-Support über DP 1.2 bietet und auch erstmals in dieser Leistungsklasse 4K-Displays unterstützt.

Wie sieht es mit dem Thema „Internet of Things“ und x86 bei TQ aus?

Maier: Wir zeigen im unteren Leistungsbereich neue eigene Plattformen, die auch Ausgangsbasis für Full-Custom-Designs im IoT-Umfeld sind. In unserer IoT-Demo auf der embedded world ist unter anderem unsere Evaluierungsplattform EVALx1000 mit Intel-Quark-Prozessor und Intel-IoT-Software-Solution live zu sehen. Anspruchsvollere Gateway-Lösungen, die zusätzlich Funktionen wie Datenvorverarbeitung und grafische Anzeigemöglichkeiten bieten, zeigen wir mit unserer Intel-Atom-basierenden QSys-Plattform, die ebenfalls mit der von Intel für IoT-Gateway-Applikationen angebotenen Softwareplattform läuft.

TQ-Systems auf der embedded world 2015:  Halle 1, Stand 568