Elektroniknet Logo

Trainingsanzug als Symbol für Firmenfitness


Fortsetzung des Artikels von Teil 2

Vom Teamwettbewerb zum Managementsystem

Vom Teamwettbewerb zum Managementsystem

Unkonventionelle Methoden und anschauliche Beispiele gaben allen 173 Werksmitarbeitern immer wieder eine neue Perspektive, tradierte Wege und Verhaltensmuster zu verlassen. So arbeiteten die Workshop-Leiter teilweise im Trainingsanzug – nach dem Motto: Ihr seid das Team. Wir sind die Trainer. Qualitätssteigerung funktioniert nur gemeinsam.

Um die Motivation zu steigern, wurden laufend neue Plakate entwickelt. Mit dem sportlichen Anspruch: Durch fehlerfreie Arbeit Qualitätsmeister werden. Auf einem Plakat waren beispielsweise Mitarbeiter mit selbst gefertigtem Schmuck aus Leiterplatten abgebildet – darunter stand: »Aus Liebe zur Qualität«. Des Weiteren weckte Würth Elektronik bei seinen Mitarbeitern die Lust auf Leistung durch Plakate ihrer hochkarätigen Endkunden. Denn die Leiterplatten der Pforzheimer sind in deutschen Premium-Fahrzeugen genauso zu finden wie in ECLesegeräten oder in Prestige-Objekten wie dem Airbus.

Eine große Motivation für die Mitarbeiter ist der monatliche Team-Wettbewerb. Würth machte die betrieblichen Kennzahlen wie Betriebsergebnis, Produktivität oder Ausschuss für alle Bereiche erlebbar. Auch weiche Kriterien wie Ordnung und Sauberkeit am Arbeitsplatz, Beteiligung am Vorschlagswesen, Pflege des Qool-Centers oder die Einhaltung der Qool-Stunden fließen in die Bewertung ein. Die Erfolge der einzelnen Teams werden durch Prämien belohnt. Die Transparenz der jeweiligen Leistung unterstützt die Arbeit der Teamleiter und des Managements: Schwachpunkte werden schneller erkannt und zielgerichtet beseitigt. Mit dem Ergebnis langfristiger Produktivitätssteigerung des Werkes.

 


  1. Trainingsanzug als Symbol für Firmenfitness
  2. Qualität betrifft alle Mitarbeiter
  3. Vom Teamwettbewerb zum Managementsystem
  4. Qualitätssicherung von innen und außen