Elektroniknet Logo

Flexible Leiterplatte

Neuer Längenrekord für flexible Multilayer-Leiterplatten

Flexible Leiterplatte mit 72 m Länge.
20 m länger als die bisherige Rekord-Leiterplatte.
© Trakwise

Mit der eigenen patentierten Technik, Improved Harness Technology genannt, hat der Leiterplattenhersteller Trackwise eine 72 m lange flexible Leiterplatte gefertigt. Damit überbietet das Unternehmen den eigenen Längenrekord von 2020.

Seinen eigenen Rekord für die längste flexible Multilayer-Leiterplatte (FPC, Flexible Printed Circuit) bricht Trackwise, ein im Vereinigten Königreich ansässiger Hersteller von Leiterplatten, mit einer 72 m langen flexiblen Leiterplatte für eine industrielle Anwendung. Die auf einem Polyimid-Basislaminat mit Kupferelementen und einer metallorganischen Deckschicht als Oxidationsschutz aufgebaute Leiterplatte konnte erst durch die patentierte Improved Harness Technology (IHT) des Unternehmens mit engen Toleranzen realisiert werden.

Über die gesamte Länge und Breite der gefertigten Leiterplatte kann Trackwise die Kupferleiterbahnen mit einer sehr konstanten Dicke herstellen. Dank der Rolle-zu-Rolle-Kupferkaschierung ist es möglich über die gesamte Länge von 72 m eine Toleranz von ±5 µm einzuhalten. Das ermöglicht einen definierten Zwischenlagenwiderstand innerhalb enger Grenzen bei einer möglichst geringen Dicke des Flexanteils im Endprodukt.

Relevante Anbieter

Philip Johnston, CEO Trackwise.
Philip Johnston, CEO von Trackwise: »Die Vielseitigkeit und Kosteneffektivität dieser Fähigkeit, mithilfe der Rolle-zu-Rolle-Technik Produkte ohne Längenbegrenzung zu fertigen, bedeutet, dass wir verbesserte Verbindungslösungen für neue und innovative Produktdesigns liefern – auch wenn es kein Produkt mit einer so extremen Länge von 72 m ist.«
© Trackwise

»Wir freuen uns riesig, dass wir den von uns 2020 aufgestellten Rekord von 52 m so deutlich verbessern konnten, der ja auch schon den Rekord aus 2019 von 25 m eingestellt hatte«, kommentierte Philip Johnston, der CEO von Trackwise die Leistung. »Es entstehen jetzt viele Anwendungen für sehr lange FPCs, weil die Kunden sich der Vorteile bewusst werden, die diese Technik bietet. Wir bekommen unsere Aufträge nicht nur aus dem industriellen Sektor, sondern auch aus den Branchen Luft- und Raumfahrt und Automotive, wo unsere FPCs dazu beitragen, die Batterielebensdauer und die Reichweite von E-Fahrzeugen zum Beispiel durch Gewichtsverringerung zu erhöhen. Ein weiterer wichtiger Markt ist die Medizin, da die Anwender hier auf der Suche nach einem Ersatz für die vorhandenen Mikroleiter durch günstigere, zuverlässigere und flexiblere Lösungen sind.«

Der Leiterplattenhersteller Trackwise fertigt außer FPCs in Improved Harness Technology auch Mikrowellen- und HF-, Kurz-Flex-, Starr-Flex- und Starr-Multilayer-Leiterplatten. Mit der Übernahme von Stevenage Circuits im April 2020 produziert das Unternehmen an zwei Standorten, in Tewkesbury und Stevenage, und bedient Kunden in Europa, Nordamerika und Australien.


Verwandte Artikel

Trackwise