Schwerpunkte

Bis 5. Mai für dualen Master bewerben

Lehrkräfte für Fahrzeugtechnik dringend gesucht

24. April 2020, 10:03 Uhr   |  Selina Doulah

Lehrkräfte für Fahrzeugtechnik dringend gesucht
© Pixabay

Damit der Hörsaal nicht leer bleibt, ist die Bewerbungsfrist auf den dualen Master-Studiengang Lehramt an berufsbildenden Schulen an der Europa-Universität Flensburg (EUF) bis zum 5. Mai 2020 verlängert worden.

Lehrkräfte an Berufsschulen für den Bereich Fachrzeugtechnik fehlen in Schleswig-Holstein. Um diese zu gewinnen, bietet das Bundesland einen bezahlten dualen Master-Studiengang mit einer anschließenden unbefristeten Festanstellung.

Die Bewerbungsfrist für das duale Masterstudium »Lehramt an berufsbildenden Schulen« an der Europa-Universität Flensburg (EUF) wurde bis zum 5. Mai 2020 verlängert. Hintergrund: Bisher fehlen gänzlich Bewerbungen für die Fachrichtung Fahrzeugtechnik. »Wer eine Ausbildung beispielsweise im Bereich KFZ-Mechatronik macht, wird an der beruflichen Schule von Lehrkräften für Fahrzeugtechnik unterrichtet. Sie fehlen an vielen Schulen. Deshalb hoffen wir dringend auf Bewerbungen in diesem Bereich«, sagt Reiner Schlausch, Professor für die Berufliche Fachrichtung Metalltechnik an der EUF. Bildungsministerin Karin Prien unterstützt diesen Appell: »Schleswig-Holstein macht mit dem bezahlten dualen Masterstudium Lehramt an beruflichen Schulen ein sehr attraktives Angebot, um Lehrkräfte zu gewinnen. In Richtung Studierende sage ich deshalb: Bewerben Sie sich, nutzen Sie diese Chance und werden unsere Fachkraft von morgen. Wir brauchen Sie.«

Unbefristete Stelle ist sicher

Das duale Masterstudium »Lehramt an berufsbildenden Schulen« wurde 2019 geschaffen und geht dieses Jahr in die zweite Runde. In vier gewerblich-technischen beruflichen Fachrichtungen bietet das Land Schleswig-Holstein seit September 2019 in Kooperation mit der EUF das bezahlte duale Masterstudium »Lehramt an beruflichen Schulen« an. Insgesamt erhalten zehn Studierende pro Jahrgang die Möglichkeit, Masterstudium und Referendariat in drei Jahren zu beenden. Die Studierenden sind dazu auch Lehrkräfte in Ausbildung an einer berufsbildenden Schule und erhalten ab dem ersten Studientag ein Entgelt in der Höhe der jeweiligen Anwärterbezüge. Im Gegenzug verpflichten sich die Studierenden, im Anschluss an die Prüfung drei Jahre im Schuldienst des Landes Schleswig-Holstein an einer berufsbildenden Schule tätig zu sein. An vier berufsbildenden Schulen des Landes sind Referendariatsstellen in den Bereichen Fahrzeugtechnik zu besetzen. Eine unbefristete Anstellung in diesem Bereich ist sicher.

Das sind die Anforderungen

»Sie können sich mit einem einschlägigen Bachelor (B.Eng., B.Sc.) für die berufliche Fachrichtung Fahrzeugtechnik und einem einjährigen Berufs- bezeihungsweise Betriebspraktikum oder einer Berufsausbildung in einem fahrzeugtechnischen Beruf für das duale Masterstudium bewerben«, erklärt Prof. Dr. Reiner Schlausch. Bei diesem Studiengang stellt das erste Jahr eine rein universitäre Ausbildung dar, während das zweite und dritte Jahr eine Kombination aus universitärer und schulischer Ausbildung sind, in das der Vorbereitungsdienst durch das Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH) integriert ist. Im Rahmen des Studiums werden in einem eigenen Kfz-Werkstattlabor Theorie und Praxis eng miteinander verzahnt. Dort stehen verschiedene Fahrzeugtypen sowie alle relevanten Werkzeuge und Lehrmittel zur Verfügung, um fachdidaktische Fragestellungen bearbeiten zu können.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

elektroniknet