Produkte des Jahres 2022

Elektromechanik und passive Bauelemente

15. Dezember 2021, 8:00 Uhr | Ralf Higgelke
Produkte des Jahres 2022 – Elektromechanik und Passive BE
© WEKA Fachmedien

Für die Leserwahl »Produkte des Jahres 2022« sind elf Produkte aus der Kategorie Elektromechanik und passive Bauelemente nominiert. Wählen Sie ihren Favorit und gewinnen Sie einen unserer attraktiven Preise.

Vor einem Jahr haben wir an dieser Stelle von drei Trends berichtet, die für elektromechanische und passive Komponenten zu beobachten seien: Miniaturisierung, Energiesparen und Zuverlässigkeit. Betrachte ich die Entwicklung der vergangenen zwölf Monate, vernehme ich einen anderen Dreiklang: längere Lieferzeiten, steigende Preise und Mangel an Vorprodukten.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Die Covid-19-Pandemie hat die so gut eingeschwungenen, miteinander vernetzten globalen Lieferketten gehörig durcheinandergebracht. Die Hersteller passiver Komponenten waren besonders betroffen, da deren Werke beispielsweise in Malaysia schließen mussten, während Akteure in der Halbleiter-Lieferkette ihre Werke dort offen halten durften, weil die Halbleiterindustrie als systemrelevant eingestuft wurde. Außerdem klagten einige Hersteller elektromechanischer Komponenten, dass beispielsweise technische Kunststoffe extrem knapp bis schlicht nicht lieferbar seien.

Produkte des Jahres 2022 – Elektromechanik und passive Bauelemente

Fischer Elektronik, Heatsink, SK 66x
© Fischer Elektronik
Frolyt Kondensatoren und Bauelemente
© Frolyt Kondensatoren und Bauelemente
Kemet, Capacitor, R53
© Kemet

Alle Bilder anzeigen (11)

Aber es gibt natürlich auch interessante technische Entwicklungen. Gerade das Aufkommen von Leistungshalbleitern aus Siliziumkarbid und Gallium­nitrid befruchtet die Weiterentwicklung vor allem bei den passiven Komponenten. Denn ohne die dazu passenden Kondensatoren und Induktivitäten können diese Transistoren ihre Performance-Vorteile nicht ausspielen. Sonst wäre das in etwa so, als wenn man einen Rennwagenmotor in einen Kleinwagen einbauen würde. Passive Bauelemente müssen daher niedrigere Streuparameter vorweisen, bei höheren Temperaturen arbeiten und zuverlässiger sein.

Ähnliches gilt auch für die elektromechanischen Komponenten. Höhere Temperaturen, höhere Zuverlässigkeit bei Schock und Vibration und Miniaturisierung sind auch dort immer wiederkehrende Anforderungen.

Wenn ich das zusammennehme, dann wird klar: Miniaturisierung, Energiesparen und Zuverlässigkeit sind und bleiben Kernthemen bei elektromechanischen und passiven Komponenten.

Jetzt wünsche ich Ihnen viel Spaß bei der Auswahl Ihrer Favoriten in der Rubrik Elektromechanik und Passive Bauelemente.


Verwandte Artikel

Fischer Elektronik GmbH & Co. KG, FROLYT Kondensatoren und Bauelemente GmbH, KEMET Electronics GmbH

Produkte des Jahres