ZVEI zertifiziert Lieferketten

Lieferkettengesetz gilt ab Januar

22. August 2022, 13:50 Uhr | Karin Zühlke
.
© hkama/stock.adobe.com

Das Gesetz zur Überwachung und Einhaltung von Sorgfaltspflichten in Lieferketten kommt: 2023 für Unternehmen mit mehr als 3000 Mitarbeitern. Ab 2024 könnte die EU die Grenze auf 250 Mitarbeiter senken.

Konkret bedeutet das, die Unternehmen müssen für die Einhaltung der Menschenrechte entlang der gesamten Lieferkette sorgen. Sie müssen u. a. Beschwerdemöglichkeiten einrichten und über ihre Aktivitäten berichten.
Im Handel und der Produktion werden im Zuge der weltweiten Lieferketten immer wieder grundlegende Menschenrechte verletzt. Dazu zählen Kinderarbeit, Ausbeutung, Diskriminierung und fehlende Arbeitsrechte. Auch die Umweltzerstörung wird in den Blick genommen: illegale Abholzung, Pestizid-Ausstoß, Wasser- und Luftverschmutzung.

Die ZVEI Services bietet ZVEI-Mitgliedern zur Überprüfung ihrer Lieferketten gemeinsam mit der Fachanwaltsgesellschaft LCC Unterstützung an: Zusammen mit den Fachverantwortlichen im Arbeitskreis Exportkontrolle des ZVEI und der Fachanwaltsgesellschaft wurde ein Prozess entwickelt, mithilfe dessen die Lieferanten geprüft werden. Bei Verdachtsfällen erhält der Kunde Warnhinweise, bei einer „sauberen“ Lieferkette wird diese durch den ZVEI zertifiziert.

Zusammen mit den Fachverantwortlichen im Arbeitskreis Exportkontrolle des ZVEI und der Fachanwaltsgesellschaft wurde ein Prozess entwickelt, mithilfe dessen die Lieferanten geprüft werden. Bei Verdachtsfällen erhält der Kunde Warnhinweise, bei einer „sauberen“ Lieferkette wird diese durch den ZVEI zertifiziert.
De facto sind ab Januar 2023 nicht nur Firmen ab 3000 Mitarbeitern, sondern sämtliche Unternehmen entlang der Lieferkette betroffen. Schließlich greift in der Lieferkette alles ineinander und große Unternehmen müssen ihre Lieferanten größenunabhängig überprüfen. Demnach sind auch kleinere Firmen gezwungen, ihre Lieferketten zu überprüfen.


Verwandte Artikel

ZVEI Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie e.V.