Schwerpunkte

Intelligente Verkehrsinfrastruktur China

Hella tritt Entwicklungskonsortium von BAIC bei

09. November 2018, 13:06 Uhr   |  Stefanie Eckardt

Hella tritt Entwicklungskonsortium von BAIC bei
© Hella

Hella beteiligt sich am von BAIC initiierten Konsortium zur Entwicklung einer intelligenten Verkehrsinfrastruktur in Peking.

Hella beteiligt sich an einem vom chinesischen Automobilhersteller BAIC initiierten Konsortium zur Entwicklung einer intelligenten Verkehrsinfrastruktur in Peking. Das beinhaltet u.a. die Kommunikation zwischen Fahrzeugen und ihrer Umgebung, wie über mit Sensortechnologien ausgerüstete Ampeln.

»Das Entwicklungsprojekt ist für uns eine gute Möglichkeit, um gemeinsam an innovativen Lösungen für vernetztes, automatisiertes Fahren zu arbeiten. In diesem Kontext werden wir zunächst vor allem unsere Expertise in den Bereichen Radarsensorik und Frontkamera-Software einbringen und die Zusammenarbeit mit BAIC weiter vertiefen«, unterstrich Frank Petznick, der den Elektronikbereich von Hella in China leitet.

Andreas Rummert, verantwortlich für das Lichtgeschäft des Zulieferers in China, fügte hinzu: »Dass wir einer der internationalen Partner dieses Entwicklungsprojektes sind, ist nicht zuletzt Ausdruck unserer hohen technologischen Kompetenz sowie der ausgezeichneten langjährigen Kooperation mit BAIC. Diese haben wir mit einem Gemeinschaftsunternehmen im Lichtbereich begonnen und ergänzen sie nun um ein neues, anspruchsvolles Entwicklungsprojekt.«

An der nicht-exklusiven Kooperation sind insgesamt dreizehn internationale sowie chinesische Technologieunternehmen beteiligt.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Bosch steigt ins Carsharing mit Elektrotransportern ein
Sicherheit im fließenden Verkehr – auch ohne Ampeln
Quantencomputer für intelligent gesteuerten Verkehr

Verwandte Artikel

Hella KGaA Hueck& Co.