Schwerpunkte

Topmotive und Caruso

Die digitale Werkstatt als Ziel

15. Mai 2019, 20:17 Uhr   |  Andreas Knoll


Fortsetzung des Artikels von Teil 1 .

Den Weg zu innovativen Services ebnen

Stefan Schneider, Topmotive: »Die ‚Next‘-Plattform ermöglicht Werkstätten, sich ganz auf ihre Kernaufgabe zu konzentrieren: Autos zu reparieren.«
© Topmotive

Stefan Schneider, Topmotive: »Die ‚Next‘-Plattform ermöglicht Werkstätten, sich ganz auf ihre Kernaufgabe zu konzentrieren: Autos zu reparieren.«

Das Portal „Next“ schafft nämlich auch das Fundament für innovative Telematik-Services. Dazu dockt „Next“ neben unterschiedlichen OE-Telematiksystemen auch an den Daten- und Service-Marktplatz Caruso an. Das macht Werkstätten nicht nur Millionen von Teiledaten, sondern auch zahlreiche Echtzeit-Informationen aus dem vernetzten Fahrzeug zugänglich. Über den Caruso-Marktplatz sind neben klassischen Fahrzeuginformationen aus dem IAM auch In-Vehicle-Daten direkt aus den Fahrzeugen wie Fehler-Codes, Kilometerstand oder Batteriespannung zugänglich. Der Vorteil: Die Daten unterschiedlicher Fahrzeughersteller oder Dongle-Anbieter werden über die zentrale Infrastruktur der Caruso GmbH harmonisiert und anschließend über standardisierte und zertifizierte Schnittstellen an „Next“ weitergeleitet. »Natürlich immer unter der Voraussetzung, dass der Autofahrer dem zuvor auch zugestimmt hat«, stellt der Topmotive-Manager klar.

Werkstätten können die bereitgestellten In-Vehicle-Daten anschließend nutzen, um ihren Kunden neue, individualisierte Services anzubieten. Ein Beispiel: Das vernetzte Fahrzeug registriert während der Fahrt Unregelmäßigkeiten in der Kühlmittelpumpe und übermittelt den entsprechenden Fehler-Code via Caruso. Dank der nahtlosen „Next“-Verbindung wird der Fehler automatisch in der elektronischen Fahrzeugakte hinterlegt. So weiß der zuständige Mechaniker beispielsweise schon vor der nächsten Inspektion, welche Ersatzteile benötigt werden, damit die Pumpe wieder rund läuft - und kann sie über die „Next“-Plattform auch direkt termingerecht ordern. »Oder noch besser: Die Werkstatt kontaktiert den Kunden proaktiv, weist ihn auf den Fehler hin und bewahrt ihn so womöglich vor größeren und damit kostenintensiveren Schäden«, erklärt Schneider.

Zudem wird über Caruso der aktuelle Kilometerstand eines Fahrzeuges ausgelesen und automatisch in der intelligenten „Next“-Fahrzeugakte hinterlegt. Das vereinfacht die Wartung und sorgt dafür, dass die Werkstatt dabei nichts übersieht oder vergisst. Immerhin ist laut DAT-Report 2019 der technisch einwandfreie Zustand des eigenen Fahrzeugs für 88 Prozent der Autobesitzer ein Muss.

Einheitliche Schnittstelle für alle Datenlieferanten

Caruso bietet Topmotive aber nicht nur den digitalen Treibstoff für hochwertige Kunden-Services. Der Datenmarktplatz ist nach Auffassung von Schneider auch ein wichtiges Werkzeug, um die Digitalisierung des Aftermarkts voranzutreiben. So musste Topmotive bislang Fahrzeugdaten per Dongle mühsam bei den unterschiedlichen OEMs und Telematikanbietern einsammeln und über entsprechende Schnittstellen an die „Next“-Plattform übergeben – ein großer Aufwand. Caruso übermittelt dagegen aktuell Informationen zu 586 Datenpunkten von 64 Anbietern – und es werden kontinuierlich mehr. »Ich hoffe, dass wir künftig Echtzeit-Informationen sämtlicher Automobilhersteller über Caruso abfragen können«, sagt der Topmotive-Vorstand.

Weil Topmotive das Geschäftsmodell von Caruso aus eigener Erfahrung gutheißt, bringt sich das Unternehmen seit gut einem Jahr als Gesellschafter aktiv in die Weiterentwicklung des Datenmarktplatzes ein. »Wir unterstützen die Caruso-Vision eines unabhängigen, digitalen und komplett vernetzten Aftermarket«, sagt Schneider. »Und wir wollen ihn mitgestalten.« Deshalb begnügt sich Topmotive auch nicht damit, Erreichtes bei der jährlichen Gesellschafterversammlung zu begrüßen, sondern mischt im operativen Geschäft aktiv mit: Die Topmotive-Entwickler tauschen sich regelmäßig mit den Caruso-Kollegen aus, um gemeinsam Ideen zu entwickeln und neue Partner für die Plattform zu gewinnen, damit der Datenmarktplatz weiter an Fahrt gewinnt.

Caruso: Harmonisierte Echtzeitdaten aus dem vernetzten Fahrzeug

Caruso ist ein Mobilitätsdaten- und Service-Marktplatz für automobile Daten. Er zielt darauf ab, eine neutrale und offene Plattform bereitzustellen, die allen Akteuren des Aftermarkets fahrzeugbezogene Informationen standardisiert in einer sicheren und vertrauenswürdigen Umgebung zugänglich macht. Dazu harmonisiert Caruso die Daten verschiedenster Anbieter und macht sie über eine Schnittstelle verfügbar. Datenlieferanten wie Telematik-Dienstleister sowie Teile- und Automobilhersteller können ihre Daten einer Vielzahl von Interessenten gleichzeitig anbieten, Datennutzer – wie Topmotive – erhalten schnellen und einfachen Zugang zu Fahrzeuginformationen und In-Vehicle-Daten und können dadurch eigene Mobilitäts-Services entwickeln oder verbessern.

Dabei gilt: Je mehr Anbieter auf dem Marktplatz vertreten sind, desto vielfältiger die Möglichkeiten für die Nutzer. Deshalb steht Caruso einer Vielzahl von Akteuren des Mobilitätsdaten und Service-Markts offen – darunter Teilehersteller, Handel, Werkstätten, Versicherungen, Fleet- und Leasing-Unternehmen, Autovermietungen und Carsharing-Anbieter, Mobilfunkanbieter und Pannendienstleister.

Die Plattform wurde 2017 vom Daten-Management-Spezialisten TecAlliance ins Leben gerufen und in enger Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering (IESE) in Kaiserslautern entwickelt. Ende 2018 ging Caruso an den Start. Inzwischen sind zehn Gesellschafter an Bord der Betreibergesellschaft Caruso GmbH, 64 Unternehmen partizipieren aktiv auf dem digitalen Daten- und Service-Marktplatz.

Seite 2 von 2

1. Die digitale Werkstatt als Ziel
2. Den Weg zu innovativen Services ebnen

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Caruso GmbH, TecAlliance GmbH