Elektroniknet Logo

Hannover Messe 2021

Nicht hybrid, sondern rein digital

Analog, digital und hybrid – auf diese drei Arten soll die Hannover Messe 2021 stattfinden.
Das ursprüngliche Keyvisual für die Hannover Messe 2021
© Deutsche Messe

Wegen der aktuellen Entwicklungen rund um die Coronavirus-Pandemie findet die Hannover Messe 2021 nicht wie zunächst geplant als Hybridveranstaltung, sondern rein digital statt. Das Spektrum der schon angemeldeten Aussteller reicht von Microsoft und SAP bis zu den Großen der Automatisierungstechnik.

Außer Software- und Cloud-Anbietern wie Google Cloud, Microsoft und SAP haben sich Automatisierungstechnik-Hersteller wie Beckhoff Automation, Bosch Rexroth, Festo, Harting, ifm electronic, Igus, Lenze, Nord Drivesystems, Pepperl+Fuchs, Phoenix Contact, Pilz, SEW-Eurodrive, Sick, Siemens, Turck, Universal Robots, Wago, Weidmüller, Wika Alexander Wiegand und Yaskawa bereits zur digitalen Hannover Messe 2021 angemeldet. Auch das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und die Fraunhofer-Gesellschaft sind vertreten. Ursprünglich sollte die Hannover Messe 2021 als zweigleisige Veranstaltung aus Präsenz- und Digitalmesse stattfinden. Der geplante Termin für die Messe bleibt unverändert: vom 12. bis 16. April.

Bei der digitalen Hannover Messe 2021 stehen ein umfassendes Konferenzprogramm, digitale Produktpräsentationen und ein Business-Dating auf Software-Basis im Vordergrund. Besucher der virtuellen Messe sollen sich schnell einen Überblick über Produktinnovationen verschaffen und über neue Tools direkten Kontakt zu den für sie relevanten Unternehmen aufnehmen können.


Verwandte Artikel

Deutsche Messe AG