Elektroniknet Logo

Advertorial

Die zehn häufigsten Probleme bei KI-basierter Bildverarbeitung


Fortsetzung des Artikels von Teil 3

Zusammenfassung

Aufgrund vieler Innovationen und der zunehmenden Verbreitung der Bildverarbeitungstechnologie ist das Marktvolumen in den letzten fünf Jahren um fast 10 Mrd. Dollar gestiegen. Dieses starke Wachstum geht einher mit raschen Fortschritten bei KI-Algorithmen, Verarbeitungskomponenten, Lichtquellen, Bildsensoren etc. Angesichts der vielen verschiedenen konkurrierenden Optionen auf dem Markt ist es schwierig, der Zeit und Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein.

Um dennoch erfolgreich am Wachstum des MV-Marktes zu partizipieren, ist die Wahl der richtigen Technologiepartner entscheidend. Denn die richtigen Partner erhöhen die Effizienz, reduzieren potenzielle Risiken und maximieren den Gewinn. Um Entwickler bestmöglich bei der Umsetzung ihrer MV-Anwendung zu unterstützen, können sie Anfragen unter ai@ebv.com an EBV richten. Ein Team von Spezialisten aus dem Bereich AI/ML, Bildsensorik, embedded SW, FPGA- und Prozessortechnologie stehen bereit. Darüber hinaus bringt EBV Elektronik die Entwickler und Entscheidungsträger mit zuverlässigen globalen Technologiepartnern für HW- und SW Entwicklung u.a. für FPGA- und Bildverarbeitungssysteme zusammen.

Entwickler können sich damit mit den Firmeneigenen Ressourcen auf die Kernkompetenzen und Innovationen fokussieren und sich einen starken Wettbewerbsvorteil verschaffen.

Relevante Anbieter


  1. Die zehn häufigsten Probleme bei KI-basierter Bildverarbeitung
  2. Auflistung der zehn häufigsten Probleme
  3. Auch beim „Sehen“ müssen diverse Punkte beachtet werden
  4. Zusammenfassung

Verwandte Artikel

EBV Elektronik GmbH & Co. KG