Analog Devices

Kleiner Abwärtswandler für Multizellen-Batterieanwendungen

10. Februar 2022, 7:59 Uhr | Iris Stroh
MAX77540
Der Abwärtswandler von Analog Devices verringert den Platzbedarf in Multizellen-Batterieanwendungen.
© Analog Devices

Analog Devices stellt mit dem MAX77540 einen neuen Abwärtswandler vor, der eine einstufige Spannungswandlung in Mehrzellen-Batterieanwendungen wie Augmented-Reality/Virtual-Reality-Headsets (AR/VR), Funkgeräten und digitalen Spiegelreflexkameras ermöglicht.

Der Abwärtswandler MAX77540 von Analog Devices zeichnet sich einerseits durch eine hohe Leistungsdichte andererseits durch einen Spitzenwirkungsgrad von 94 Prozent und ein Wafer-Level-Package aus, das 61 Prozent kleiner ist als herkömmliche QFN-Gehäuse.

Er löst aber noch ein anderes Problem: Multizellen-Batterieanwendungen erfordern meist eine zweistufige Spannungsregelung und eine lange Batterielebensdauer in einem möglichst kleinen Gehäuse. Standardmethoden, wie z. B. die Verwendung eines Front-End-Wandlers zum Heruntersetzen auf 5 V oder weniger und anschließendes weiteres Herunterregeln auf die Systemspannung, sind ineffizient und beeinträchtigen damit die Batterielebensdauer des Systems. Für diesen Ansatz ist ein zusätzlicher Spannungsregler erforderlich, der oft eine Induktivität benötigt, was letztlich zu einem größeren Platzbedarf der Schaltung und höheren Kosten führt.

Mit dem MAX77540 kann der Entwickler wahlweise zwei 3-A- oder einen 6-A-Ausgang realisieren. Zur Einschaltkonfiguration benötigt man dafür nur zwei externe Widerstände. Eine I²C-Schnittstelle ermöglicht weitere Einstellungen für fortgeschrittene Powermanagement-Techniken. Optionale externe Frequenzsynchronisierung und Spreizspektrummodulation sorgen für geringe elektromagnetische Interferenzen (EMI) bei der Stromversorgung für Datenerfassungs- und -verarbeitungsgeräte.

Wichtige Merkmale des Abwärtswandlers MAX77540

  • Ein breiter Eingangsspannungsbereich von 4 bis 16 V und zwei 3-A-Schaltphasen ermöglichen eine einstufige Umwandlung in Core-Spannungen aus USB-C-Schienen und 2S- und 3S-Multizellen-Akkus.
  • Das Wafer-Level-Package ist 61 Prozent (um den Faktor 2,5) kleiner als das herkömmliche QFN-Gehäuse und passt somit auch in die meisten platzbeschränkten Anwendungen.
  • Ein Spitzenwirkungsgrad von 94 Prozent, gemessen bei 7,4 bis 3,3 V, verlängert die Lebensdauer der Batterie.

Der MAX77540 ist ab sofort verfügbar in einem 2,51 mm x 2,31 mm großen 30-Bump-Wafer-Level-Package (WLP). Dasselbe gilt für das Evaluationsboard MAX77540EVKIT, es ist ebenfalls ab sofort verfügbar.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Analog Devices GmbH