Teamarbeit von EKS Engel und InnoRoute

Erster TSN-Analyser für Industrieanwendungen

7. November 2022, 20:57 Uhr | Andreas Knoll
Christian Gieseler, Entwicklungsleiter von EKS Engel
Christian Gieseler, EKS Engel: „Der TSN-Analyser ermöglicht einen intuitiven Einstieg in die Diagnose von TSN-Netzwerken.“
© EKS Engel

Für Laboranwendungen gibt es TSN-Analysatoren schon, aber noch nicht für industrielle Anwendungen. Bis jetzt - auf der SPS ist der erste zu sehen. Christian Gieseler, Entwicklungsleiter von EKS Engel, gibt nähere Informationen.

Markt&Technik: Handelt es sich beim TSN-Analyser um das erste Diagnosegerät am Markt für TSN-Netze bzw. den TSN-Datenverkehr?

Christian Gieseler: Es gibt andere Geräte auf dem Markt, die allerdings nicht für den Einsatz in industriellen Applikationen vorgesehen sind. Häufig handelt es sich um sehr teure Laborgeräte, die nicht permanent in der Anlage verbleiben, um den Betrieb des Netzwerks kontinuierlich zu überwachen.


Welche Alleinstellungsmerkmale hat der TSN-Analyser am Markt?

Der TSN-Analyser ermöglicht einen intuitiven Einstieg in die Diagnose von TSN-Netzwerken. Er ist vielseitig einsetzbar und lässt sich sowohl für die Produktentwicklung im Labor verwenden als auch für den permanenten Betrieb im Produktionsnetzwerk. Denn durch die robuste Bauform, Hutschienenmontage und eine redundante Spannungsversorgung mit weitem Eingangsspannungsbereich ist das Gerät für einen Dauerbetrieb in industrieller Umgebung mit wechselnden Umgebungstemperaturen konstruiert.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+
Für die Projektierung, Inbetriebnahme, Wartung und kontinuierliche Überwachung von TSN-Netzwerken ist das Diagnosegerät TSN-Analyser entwickelt.
Für die Projektierung, Inbetriebnahme, Wartung und kontinuierliche Überwachung von TSN-Netzwerken ist das Diagnosegerät TSN-Analyser entwickelt.
© EKS Engel

Kann der TSN-Analyser auch den OPC-UA-over-TSN-Datenverkehr analysieren?

Verschlüsselten OPC-UA-Datenverkehr kann der TSN-Analyser nicht auswerten, was übrigens ebenso für teure Laborgeräte gilt. Dagegen lassen sich wie bei jedem anderen Protokoll, das via TSN kommuniziert, die TSN-Streams mit OPC-UA-Kommunikation gesondert analysieren und deren Verhalten überwachen.


Findet die Datenverkehrs-Analyse in Echtzeit statt?

Die Analyse des Datenverkehrs kann sowohl in Echtzeit über eine grafische Bedienoberfläche und Command Line Interface als auch später mit einem externen PC erfolgen. Dabei haben wir bei der Produktentwicklung darauf Wert gelegt, schnell eine Diagnose erstellen zu können. In komplexeren Netzwerken ist aber häufig eine detailliertere Analyse notwendig, die dann extern mit weiteren Tools wie etwa Wireshark durchgeführt werden kann.


Wie verbreitet ist die TSN-Datenübertragung schon in der Industrie?

Es gibt bereits erste Installationen, in denen TSN im Einsatz ist. Und wir gehen davon aus, dass durch immer mehr neue Chips und Entwicklungsboards mit TSN-Funktionalität schon bald deutlich mehr Endgeräte TSN unterstützen. Dadurch lassen sich künftig immer mehr Projekte umsetzen, in denen TSN mit OPC UA oder einem Echtzeit-Ethernet-Protokoll wie etwa Profinet kombiniert wird.


Welche Funktionen erfüllen die in der Pressemitteilung erwähnten Software-Protokollkonverter? Für welche Protokolle sind sie erhältlich?

Greenfield-Installationen, also reine TSN-Netzwerke, werden kurzfristig nicht die Regel sein. Aber bei Brownfield-Installationen gibt es einen Bedarf, Datenverkehr aus bestehenden Installationen mit verschiedenen Protokollen in ein TSN-Netzwerk zu integrieren. Hier setzen dann optional verfügbare Add-Ons an, die die Integration von Protokollen aus bestehenden Anlagenteilen in das neue TSN-Netzwerksegment ermöglichen. Natürlich kann man diese Protokolle als Best-Effort-Traffic ohne weiteres in TSN-Netzwerke integrieren. Allerdings ist dann die Latenz nicht garantiert. Über den Protokollkonverter lässt sich das jeweilige Protokoll dagegen via TSN tunneln. Profinet und Modbus-TCP sind unsere Pilot-Protokolle. Durch die flexible Struktur der Software sind wir aber in der Lage, auf Wunsch schnell auch andere Protokolle umzusetzen und so kundenspezifische Lösungen bereitzustellen.


Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit zwischen EKS Engel und InnoRoute? Wer steuert welche Aspekte bei?

Wir arbeiten partnerschaftlich zusammen, und jeder bringt seine Expertise ein. InnoRoute hat mit seinem in Testbeds von Labs Network Industrie 4.0 und dem Industry IoT Consortium gehärteten IP-Core eine jahrelange Erfahrung bei TSN. Und EKS Engel ist mit seinem Know-how im Bereich Hardware- und Software-Entwicklung für Industrial-Ethernet-Geräte die perfekte Ergänzung, um ein funktional für die Zielgruppe optimiertes und für den dauerhaften Einsatz in der Industrie konstruiertes Produkt zu entwickeln. Außerdem sind wir für Marketing, Vertrieb und Support verantwortlich.

EKS Engel auf der SPS 2022: Halle 9, Stand 401


Verwandte Artikel

eks Engel GmbH & Co. KG

SPS IPC Drives