Schwerpunkte

Studie von Wind River

5G und Intelligent Edge – was erwartet uns 2021?

16. Dezember 2020, 14:15 Uhr   |  Nicole Wörner

5G und Intelligent Edge – was erwartet uns 2021?
© Wind River

Paul Miller, CTO bei Wind River Systems

Die Einführung von 5G nimmt in 2021 weiter an Fahrt auf. Gemäß einer aktuellen Studie von Wind River, hat die COVID-19-Pandemie bei über 70 % der Telekommunikationsunternehmen für eine schnellere Entwicklungs- und Einführungsphase der 5G-Projekte gesorgt. Doch wie geht es nun weiter?

Virtual Radio Access Networks (vRAN) sind die nächste Stufe der Netzwerk-Virtualisierung und eng verknüpft mit Network-Edge-Anwendungen. Verizon schloss 2020 seine erste vollständig virtualisierte 5G-Datensitzung ab. Viele andere globale Betreiber überlegten ebenfalls, wie sie von den erheblichen Einsparungen bei den Investitions- und Betriebskosten der neuen Architektur profitieren könnten. »Diese Kosteneinsparungen werden jedoch nicht der einzige Katalysator für die wachsende Dynamik hinter vRAN im Jahr 2021 sein«, erklärt Paul Miller, CTO bei Wind River Systems. »Die Technologie hat sich auch als Katalysator erwiesen, der die Bereitstellung einer verteilten Cloud-Architektur beschleunigt. Denn diese wird für vRAN und eine Vielzahl anderer Anwendungen benötigt, um 5G ROI zu realisieren. Das gilt für eine ganze Reihe von Branchen, darunter Fertigung und Industrie, die Automobilbranche oder das Gesundheitswesen.«

2021 wird das Jahr für industrielle private Netzwerke 

Mobile Edge Computing ist für die 5G-Wachstumsstrategien fast aller Netzbetreiber von zentraler Bedeutung. Viele der Anwendungen und Dienste, die die lukrativsten Umsätze im 5G-Bereich versprechen, werden am Netzwerkrand betrieben. »Änderungen bei der Frequenzzuteilung bedeuten, dass viele globale Unternehmen jetzt private LTE/5G-Netze aufbauen können, um im Rahmen von Campus-Netzen ihre eigenen spezifischen Anwendungen an ihren eigenen Standorten zu unterstützen«, so Miller weiter. »Wir haben gesehen, dass viele Unternehmen – darunter Siemens, Bosch, BMW, Volkswagen und Lufthansa – im Jahr 2020 in ihre eigene Infrastruktur investiert haben. Diese Dynamik wird sich im Jahr 2021 weiter verstärken, da sich ein größeres Bewusstsein für die Vorteile des Mobile Edge Computing etabliert.« Dies betreffe sowohl Kosteneinsparungen als auch deutliche Verbesserungen der Arbeitseffizienz und Produktivität.
 

Seite 1 von 2

1. 5G und Intelligent Edge – was erwartet uns 2021?
2. Standalone-5G-Netzwerke werden weltweit gestartet

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Wind River Systems GmbH, Wind River Systems GmbH