Wi-Fi 6E/7 und Bluetooth

Neue HF-Module für bessere 5G-Koexistenz

4. Juli 2022, 12:40 Uhr | Harry Schubert
RFFE-Modules for Wi-Fi 6E/7
© Qualcomm Technologies

Mit neuen Front-End Modules (FEM) für Wi-Fi 6E/7 und Bluetooth erweitert Qualcomm sein Angebot – und zielt über Smartphones hinaus. Sie sollen in Automobilen und in IoT-Geräten eingesetzt werden.

Für Bluetooth, Wi-Fi 6E und Wi-Fi 7 hat Qualcomm Technologies fünf neue HF-Module (FEM, Front-End Module) entwickelt:

  • QXM1083 für 2,4 GHz
  • QXM1084 für 2,4 GHz mit Schirmung
  • QXM1085 für 5-7 GHz mit Schirmung
  • QXM1086 für 5-7 GHz
  • QXM1910AQ für 5-7 GHz, Automotive

Die HF-Module sind für eine breite Palette von Geräten jenseits von Smartphones konzipiert, darunter Automobile, XR, PCs, Wearables, IoT und mehr. In den neuen HF-Modulen sind die wichtigsten Komponenten zusammengefasst, die zwischen dem Wi-Fi-Basisband-IC und den Antennen benötigt werden: Leistungsverstärker, rauscharme Vorverstärker, Filter und HF-Schalter.

Gerätehersteller können die HF-Module nutzen, um schnell und kostengünstig Wi-Fi-Endgeräte zu entwickeln. Die neu angekündigten HF-Module bieten eine 5G/Wi-Fi-Koexistenzfähigkeit, um den gleichzeitigen Betrieb von 5G und Wi-Fi zu ermöglichen.

Sie lassen sich zusammen mit den Client-Connectivity-Produkten von Qualcomm Technologies verwenden, z.B. den Bausteinen der Serien FastConnect 7800 Wi-Fi 7/Bluetooth und den Snapdragon-5G-Modems. Gerätehersteller können die HF-Module aber auch zusammen mit Wi-Fi- und Bluetooth-ICs von Drittanbietern verwenden.

Mit der Entwicklung der neuen HF-Module verfolgt Qualcomm das Ziel, die Führungsposition bei Mobiltelefonen mit Modem-zu-Antenne-Produkten auf die Bereiche Automobil und IoT auszudehnen.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Verwandte Artikel

QUALCOMM CDMA Technologies GmbH