Private Equity

Geld ohne Bank: Vorteile von Private Equity

24. September 2008, 13:39 Uhr | Klaus Pontius, LIGA Management Consultants

Fortsetzung des Artikels von Teil 4

Geld ohne Bank: Vorteile von Private Equity

Als gängiges Bewertungsverfahren hat sich im nationalen wie internationalen Umfeld die EBIT-Methode (Earnings Before Interest and Tax = Gewinn vor Steuern und Zinsen) durchgesetzt. Auf Basis der EBIT-Werte aus der Vergangenheit und den Zukunftsperspektiven ergibt sich ein nachhaltiger Gewinn, der EBIT-Wert. Der Wert des Unternehmens ergibt sich nach der EBIT-Methode aus folgender Formel:

Unternehmenswert = (EBIT x Multiplikator) = Eigenkapitalwert + Nettofinanzverschuldung

Der Multiplikator ist ein branchenabhängiger, ständig aktualisierter Wert, basierend auf der aktuellen Marktsituation und derzeit bezahlten beziehungsweise akzeptierten Multiplikatoren. Für die mittelständische Elektronikindustrie sind derzeit Multiplikatoren von drei bis maximal sieben üblich.

Einfluss auf die Multiplikatoren haben auch andere Faktoren wie zum Beispiel Abhängigkeit von Unternehmerpersönlichkeiten, von einzelnen Kunden oder Kundengruppen, von Lieferanten oder Lieferantengruppen. 

In der aufgeführten Gleichung tauchen noch zwei weitere Größen auf: Der Eigenkapitalwert und die Nettofinanzverschuldung. Der Unternehmenswert gibt zunächst an, wie hoch das operative Geschäft des Unternehmens bewertet wird. Dem Eigentümer steht jedoch nur der Teil des Unternehmenswertes zu, der nicht von Dritten finanziert wurde. Dieser Teil wird als Eigenkapitalwert bezeichnet. Daher muss die Nettofinanzverschuldung vom Unternehmenswert abgezogen werden. Der Eigenkapitalwert gibt also an, wie hoch der Verkaufserlös der Gesellschaftsanteile des gesamten Unternehmens voraussichtlich wäre. Sollen nur Teile des Unternehmens erworben werden, wird der Kaufpreis dementsprechend verringert.

Die Nettofinanzverschuldung wird gebildet aus der Summe der zinstragenden Verbindlichkeiten wie Bankkredite, Gesellschafterdarlehen etc. abzüglich der überschüssigen Barreserven. Nicht betriebsnotwendiges Vermögen ist ebenfalls abzuziehen.

 


  1. Geld ohne Bank: Vorteile von Private Equity
  2. Der Weg zum Kapital
  3. Geld ohne Bank: Vorteile von Private Equity
  4. Vom Unternehmenswert zum fairen Kaufpreis
  5. Geld ohne Bank: Vorteile von Private Equity
  6. Beispielrechnung