Schwerpunkte

Toshiba Memory

Neue NVMe-SSDs bis 3,84 TB Speicherkapazität

14. März 2019, 11:10 Uhr   |  Heinz Arnold

Neue NVMe-SSDs bis 3,84 TB Speicherkapazität
© Toshiba Memory Corporation

Die neuen NVMe-SSDs der XD5-Serie stehen in der der Baugröße 2,5 Zoll mit einer Höhe von 7 mm zur Verfügung und sind auf eine niedrige Latenz und Performance-Konsistenz bei leseintensiven Workloads optimiert.

Toshiba Memory hat die neuen NVMe-SSDs der XD5-Serie mit bis zu 3,85 TB für den Einsatz in NoSQL-Datenbanken, Data-Mining- und im Streaming entwickelt.

Die sind in der Baugröße 2,5 Zoll mit einer Höhe von 7 mm erhältlich und sind auf eine niedrige Latenz und Performance-Konsistenz bei leseintensiven Workloads optimiert. Außerdem erfüllen sie die Anforderungen von Open-Compute-Project (OCP)-Applikationen und -Systemen.

Toshiba Memory fertigt die Speicher im BiCS-FLASH-Prozess. Sie arbeiten auf Basis von Flash-Speicher-ICs, die pro Zelle 3 Bit (Triple-Level-Cell, TLC) speichern und 64 Layer enthalten. Sie sind mit einer PCIe-Gen3x4-Schnittstelle ausgestattet und erreichen eine sequenzielle Leseperformance von bis zu 2.700 MB/s und eine sequenzielle Schreibperformance von bis zu 895 MB/s bei einer Leistungsaufnahme von 7 W. Mit einem DWPD (Drive Write Per Day)-Wert von 1 können die XD5-SSDs täglich mit nahezu 4 TB Random Daten fünf Jahre lang beschrieben werden – bei einer gleichbleibenden Performance-Rate. Die Random-Read- und Write-Performance liegt bei 250.000 beziehungsweise 21.000 Input/Output Operations per Second (IOPS). Damit eigenen sie sich für leseintensive Aufgaben und Workloads mit hohem Transaktionsvolumen.

Der in den neuen SSDs enthaltene Flashspeicher und Controller bieten eine hohe Zuverlässigkeit und Datensicherheit sowie eine End-to-End-Fehlererkennung und Power-Loss-Protection. Die Produkte verfügen über eine beschränkte 5-Jahres-Garantie.

Die PCIe-NVMe-SSDs von Toshiba Memory sind für Workload-Anforderungen von Rechenzentren konzipiert und umfassen die XD5-Serie, die CD5-Serie und die CM5-Serie.

Die XD5-Laufwerke werden im Laufe des zweiten Quartals 2019 verfügbar sein.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Mit »XL-Flash«-ICs DRAMs im KI-Umfeld ersetzen
»Datacenter on Wheels«
Neue Hardware für neuronale Netze

Verwandte Artikel

Toshiba Electronics Europe GmbH