Schwerpunkte

Entwicklungswerkzeug

STM8-Mikrocontroller grafisch konfigurieren

27. März 2017, 11:51 Uhr   |  Joachim Kroll

STM8-Mikrocontroller grafisch konfigurieren
© STMicroelectronics

STM8CubeMX hilft bei der Konfiguration der 8-bit-Mikrocontroller STM8.

Für die 8-bit-Mikrocontroller der STM8-Familie stellt STMicroelectronics das kostenlose Werkzeug STM8CubeMX vor, das den Entwicklern den Start neuer Designprojekte deutlich erleichtert.

STM8CubeMX kennt sämtliche Mitglieder der Mikrocontrollerfamilie STM8: die Mainstream-, Low-Power- und Automotive-Mikrocontroller. Das Tool hilft zunächst bei der Auswahl des passenden 8-bit-Controllers gemäß den Anforderungen der Applikation. Anschließend unterstützt es bei der Implementierung, indem der Controller entsprechend einem STM8-Entwicklungsboard vorkonfiguriert wird. 

Mit den grafisches Tools von STM8CubeMX wird die grundlegende Konfiguration des gewählten Bausteins dann vervollständigt. Hierfür gibt es beispielsweise einen Pinout-Konfigurator mit automatischer Konfliktauflösung, ein Taktbaum-Konfigurator mit dynamischer Validierung, ein Power Sequencer und eine Abschätzung der Leistungsaufnahme. Ein zum Abschluss erzeugter Konfigurationsreport gibt Auskunft darüber, wie die Anforderungen des Designers umgesetzt wurden. 

Das Anwendungsgebiet der STM8-Mikrocontroller reicht von kleinen IoT-Geräten und intelligenten Sensoren bis zu Performance-orientierten Automotive-Steuerungen sowie einer großen Zahl elektronischer Produkte für den Massenmarkt. Es gibt insgesamt mehr als 125 Varianten – von Ultra-Low-Power-Bausteinen (STM8L) über AEC-Q100-qualifizierte MCUs (STM8AF/AL) bis zu den Mainstream-STM8S-Bausteinen.

Das Entwicklungstool STM8CubeMX ist für Windows, Linux und MacOS verfügbar.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

STMicroelectronics kooperiert mit Arduino
Debug-Adapter für Aurix-Controller
Chip-Debugging ohne JTAG

Verwandte Artikel

STMicroelectronics GmbH