Schwerpunkte

Software für autonome Systeme

Fernsteuerung für weit verteilte Systeme entwickeln

12. Mai 2021, 15:59 Uhr   |  WEKA FACHMEDIEN, Newsdesk

Fernsteuerung für weit verteilte Systeme entwickeln
© iStock 1139306496 / Scharfsinn86

Die Entwicklung ferngesteuerter autonomer Systeme – von medizinischen Geräten bis hin zu Unterwasserdrohnen und Bergbau-Robotern – ermöglicht Connext in seiner neuen Version 6.1.

Auf die Herausforderungen bei der Entwicklung und Bereitstellung von ferngesteuerten autonomen Systemen geht Real-Time Innovations (RTI) in seiner neuen Version 6.1 des Software Frameworks Connext ein. Sie ermöglicht geografisch verteilten Systemen über heterogene Netze zuverlässig zu kommunizieren.

Mit der Version 6.1 von Connext führt Real-Time Innovations (RTI) Funktionen ein, die eine einfache Fernsteuerung weit verteilter Systeme in Echtzeit in einem beliebigen Netzwerk ermöglichen. Ändert sich beispielsweise die Netzwerkverbindung, wenn sich das System bewegt, bleibt die Datenübertragung nahtlos bestehen – ohne sich neu zu verbinden und ohne Informationen zu verlieren. Damit lässt sich der ferngesteuerte Betrieb ohne Unterbrechung in Echtzeit fortsetzen.

Connext 6.1 unterstützt und optimiert die schnelle Kommunikation über sich ändernde lokale Netzwerke (LAN, Local Area Network) und Weitverkehrsnetze (WAN, Wide Area Network). Darüber hinaus erfordert Connext 6.1 keine Softwareänderungen, um verschiedene Netzwerktypen zu unterstützen. Die APIs (Application Programming Interfaces) abstrahieren die zugrundeliegenden Netzwerke und ermöglichen Entwicklern den Einsatz in jeder Umgebung.

Geografisch verteilte Systeme verbinden

Die neuen Funktionen von Connext 6.1 vereinfachen die Entwicklung und Bereitstellung geografisch verteilter Systeme und umfassen:

  • Echtzeit-WAN-Transport für eine zuverlässige sowie sichere Kommunikation mit geringer Latenz über verlustbehaftete und öffentliche Netzwerke mit geringer Bandbreite. Es unterstützt Network-Address-Translation-Traversierung (NAT) sowie mobile Anwendungen mit wechselnden Internetadressen.
  • Cloud Discovery Service, um den Einsatz dynamischer Systeme zu vereinfachen, in denen Applikationen, Assets und deren Netzwerkadressen zum Zeitpunkt der Konfiguration möglicherweise nicht bekannt sind. Anwendungen bietet er eine Möglichkeit, sich gegenseitig zu entdecken und Peer-to-Peer direkt zu kommunizieren. Das minimiert die Latenz und maximiert den Durchsatz. Herkömmlichen zentralisierten Broker-Lösungen ist er weit überlegen.
  • Integrierte Datenkomprimierung. Sie verbessert die Effizienz in Netzwerken mit eingeschränkter Bandbreite. Die Komprimierung maximiert die Bandbreitennutzung, verringert die Verwaltungsdaten und die Latenz und erhöht gleichzeitig den Durchsatz. Eine Auswahl von Komprimierungsalgorithmen und -stufen ermöglicht die Optimierung der Prozessor- gegenüber der Netzwerkauslastung für verschiedene Nutzdatentypen.

Großangelegte und heterogene Systeme effizient entwickeln

Neben der Unterstützung komplexer Netzwerkumgebungen erleichtern die neuen Funktionen von Connext 6.1 die Entwicklung beliebiger großflächig angelegter und heterogener verteilter Systeme.

  • Dank der Unterstützung von .NET Core 5 können Entwickler C# verwenden und ihre Applikationen auf jeder Plattform ausführen, die den .NET Standard 2.0 unterstützt. Neben Windows zählen dazu Linux, macOS und die Unity Game Engine.
  • Ein neues System Designer Tool bietet eine grafische Möglichkeit, die Konfiguration und Schnittstellen in einem Connext-basierten System einfach und intuitiv zu spezifizieren. Das stellt sicher, dass Applikationen einer gemeinsamen Architektur entsprechen und in einer Plug-and-Play-Weise zusammenarbeiten können.
  • Die Administration Console enthält erweiterte grafische Ansichten, die eine Visualisierung der Komponenten von großangelegten Live-Systemen und deren Vernetzungsfähigkeit erleichtern. Das erlaubt es Herstellern und Systemintegratoren, das Verhalten während des Tests und der Bereitstellung besser beobachten und Konfigurations- oder Netzwerkprobleme schneller erkennen zu können.

Seinen Kunden bietet RTI über die RTI Academy zusätzliche Schulungen zu den Neuerungen in Connext 6.1 an.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Real-Time Innovations (RTI)