Schwerpunkte

Softwareentwicklung

Brücke zwischen Tools von Green Hills und MathWorks

25. Mai 2021, 10:28 Uhr   |  WEKA FACHMEDIEN, Newsdesk

Brücke zwischen Tools von Green Hills und MathWorks
© Green Hills Software

Mit der MULTI Toolbox von Green Hills Software lassen sich Simulink- und MATLAB-Modelle auf Embedded-Prozessoren verifizieren.

Mit der MULTI Toolbox von Green Hills Software können Softwareentwickler Simulink- und MATLAB-Modelle auf vielen Embedded-Prozessoren ausführen, verifizieren und testen. Sie ist für die Entwicklung funktional sicherer Software für die Bereiche Automotive, Industrie, und Bahntechnik qualifiziert.

Entwickler können Simulink- und MATLAB-Modelle mit der neuen MULTI Toolbox von Green Hills Software einfach und effizient auf einer Vielzahl von Embedded-Prozessoren entwickeln und einsetzen. Sie verbindet als Brücke die Software-Entwicklungstools von The MathWorks und Green Hills Software. Entwickler und Wissenschaftler, die Algorithmen in MATLAB und Simulink erstellen, erhalten damit eine einfache und sicherheitsqualifizierte Möglichkeit, ihre Programme auf zahlreichen Embedded-Prozessoren zu entwickeln, zu debuggen, zu optimieren und einzusetzen, die heute von Green Hills unterstützt werden.

Die MULTI Toolbox für Embedded Coder verbindet Simulink und MATLAB auf dem Desktop-Rechner mit der integrierten Entwicklungsumgebung (IDE) MULTI, die Embedded-Prozessoren als Target versteht und steuert. Auf dem Desktop-PC werden auch Simulink- und MATLAB-Modelle erstellt und C/C++-Quellcode generiert. MULTI kompiliert, verbindet und führt dann die optimierten Binärdateien entweder auf dem Target-Prozessor oder auf dem integrierten Embedded-Core-Simulator der MULTI IDE aus. MULTI gibt die Ergebnisse über Processor-In-the-Loop (PIL) an Simulink zurück, sodass Nutzer die Ergebnisse visualisieren oder programmgesteuert bestätigen können, dass die Ergebnisse der Simulink-Algorithmen auf dem Desktop-Rechner mit den tatsächlichen Ergebnissen auf dem Embedded-Prozessor übereinstimmen.

Nach der Fertigstellung des Programms können Softwareentwickler dieses zu jedem Zeitpunkt seiner Ausführung mit MULTI und dem TimeMachine Debugger ausführen, debuggen und analysieren. Sie können:

  • Das Programm vorwärts und rückwärts ausführen, Breakpoints setzen, debuggen und Variablen anzeigen.
  • Ein Debugging der Echtzeit-Betriebssysteme INTEGRITY, µ-velOSity und AUTOSAR oder von Linux und anderer Betriebssysteme durchführen.
  • Die Einhaltung der MISRA-C/C++-Regeln überwachen.
  • Laufzeitfehler und Speicherlecks erkennen.
  • Das Programm mittels Performance Profiling optimieren.
  • Die Code-Abdeckung mit dem DoubleCheck Quellcode-Analyzer analysieren.

Wenn es auf funktionale Sicherheit ankommt, sind MULTI und seine C/C++-Toolchain nach den höchsten Sicherheitsstufen und -standards zertifiziert, einschließlich Automotive (ISO 26262 ASIL D), Industrie (IEC 61508 SIL 3) und Bahntechnik (EN 50128 SIL 4).

Die MULTI Toolbox unterstützt eine Vielzahl von 32- und 64-bit-Embedded-Prozessoren führender Hersteller, darunter NXP, Renesas, Qualcomm, TI und Microchip, die auf den gängigen Embedded-Core-Architekturen basieren:

  • ARM Cortex-A (Armv8-A und Armv7-A)
  • ARM Cortex-R (Armv7-R). Support für Armv8-R folgt und deckt Cortex-R52/82 ab
  • ARM Cortex-M (Armv7-M)
  • RISC-V
  • Renesas RH850
  • Power Architektur

Entwickler, die bereits MULTI v6/v7 und MathWorks Simulink, MATLAB und Embedded Coder R2021a verwenden, können die neue MULTI Toolbox ohne zusätzliche Kosten von der MathWorks-Website www.mathworks.com/matlabcentral/fileexchange/ herunterladen oder Green Hills Software kontaktieren.

»Die Anbindung von Simulink an Embedded-Simulatoren und Debugger ist der nächste Schritt im Bestreben unserer Kunden, das Testen und Verifizieren vom Feld ins Labor und auf den Desktop zu verlagern«, so Tom Erkkinen, Product Manager, Embedded Code Generation bei MathWorks. »Green Hills teilt diese Vision und hat eng mit uns zusammengearbeitet, um seine MULTI Toolbox für Embedded-Programmierer zu entwickeln. Da Arbeit im Homeoffice und die Online-Zusammenarbeit weiter zunehmen, wird der Bedarf an virtuellen Test- und Entwicklungsumgebungen weiter zunehmen.«

»Viele unserer Kunden nutzen MathWorks-Tools, um Algorithmen für Embedded-Systeme zu erstellen«, fügte Rob Redfield hinzu, Director Business Development bei Green Hills Software. »Jetzt haben sie nicht nur eine benutzerfreundliche Möglichkeit, diese Algorithmen auf Embedded-Prozessoren auszuführen und zu verifizieren, sondern können ihren Code auch mit der sicherheitsqualifizierten MULTI IDE und deren optimierenden C/C++-Compilern debuggen, analysieren und optimieren.«

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Green Hills Software GmbH, MathWorks GmbH, MathWorks GmbH