Debugging

»BlueBox« unterstützt ab sofort RISC-V

22. Februar 2022, 8:30 Uhr | Tobias Schlichtmeier
Blue Box iSystem
Ab sofort können Entwickler, die RISC-V-Code debuggen, das ebenfalls mit der BlueBox-Serie von iSystem.
© iSystem

iSystem stellt die Funktionen seiner BlueBox-Serie ab sofort für RISC-V-Entwickler bereit: Die »iC5700 BlueBox« und »iC5000 BlueBox« unterstützen Debugging und Tracing für komplexe Anwendungen, die auf der offenen Befehlssatzarchitektur basieren.

Die BlueBox von iSystem beinhaltet die integrierte Entwicklungs- und Testumgebung »winIDEA/testIDEA« und hilft RISC-V-Entwicklern dabei, ihre Debug- und Testzyklen zielgerichtet und effizient durchzuführen.

RISC-V ist eine Open-Standard-Befehlssatzarchitektur, die von RISC-V International weiterentwickelt und promotet wird. Mit der BlueBox-Serie unterstützt der Hersteller die SoCs »SiFive FE310« und »SiFive FU740« sowie »GigaDevice GD32VF« Mikrocontroller - sie sind die ersten RISC-V-Chips, die sich mit iSystems Debugger prüfen lassen. Weitere Debugging-Funktionen sollen folgen.

Die BlueBox für RISC-V bietet Entwicklern einen Debug-Zugang über JTAG und ermöglicht die Programmierung von On-Chip und SPI/QSPI FLASH. Die Emulatoren sind für Single- und Multi-Core-Debugging geeignet und ermöglichen Timing-Analysen (Trace, Profiling) sowie Code-Coverage-Messungen. Entwickler können Stopps bei Reset (abhängig von SoC und Board), Debugging ab Reset-Vektor und Multicore-Run/Stop-Synchronisationen durchführen. Die BlueBox ist vollständig in die »winIDEA« IDE von iSystem integriert und beinhaltet das Testtool »testIDEA«.

Weiterhin basiert winIDEA auf dem Look-and-Feel von Microsoft Visual Studio, somit können Entwickler schnell in die Arbeit mit den Tools einsteigen. Auch die GUI der BlueBox-Basisgeräte ist benutzerfreundlich ausgeführt. Mit testIDEA können Entwickelr Software- und Regressionstests in Echtzeit auf der Zielhardware (auf Objektcodeebene) ausführen, ohne dass eine Instrumentierung erforderlich ist. In Kombination mit der isystem.connect Testautomatisierungsbibliothek – die über Skripte (z.B. in Phython, C++, C#, etc.) leicht zugänglich ist und vollautomatische Softwaretests (z.B. zur Umsetzung von Continuous Integration) ermöglicht – erhalten Entwickler ein flexibles Werkzeug für die Entwicklung und den Test ihres Codes.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

iSystem AG