Elektroniknet Logo

Messe und Konferenz

embedded world 2022 auf Juni verschoben

Save the date: 21.-23. Juni 2022
© NürnbergMesse

In enger Abstimmung mit den Ausstellern verschiebt die NürnbergMesse die embedded world 2022 auf den 21. bis 23. Juni. Das gilt auch für die begleitenden Konferenzen.

Damit schafft der Messeveranstalter Planungssicherheit für Aussteller, Konferenzteilnehmer und Besucher. Bis gestern lief eine Umfrage der NürnbergMesse bei den Ausstellern und nun hat sich offenbar eine große Mehrheit für die Verschiebung ausgesprochen. Die embedded world Conference und die electronic displays Conference werden ebenfalls verschoben.

Chefredakteur Joachim Kroll stellt Benedikt Weyerer, Executive Director, embedded world und Prof. Dr.-Ing. Axel Sikora Fragen zur Verschiebung der embedded world 2022 auf den Juni.

 

Seit September 2021 werden im Messezentrum Nürnberg wieder erfolgreich Messen und Kongresse veranstaltet, die unter Maßgabe eines tragfähigen Hygienekonzeptes stattfinden und von Ausstellern und Besuchern äußerst positiv und verantwortungsvoll angenommen werden. Gleichzeitig geht die NürnbergMesse auf die Bedürfnisse ihrer Kunden und Branchen individuell ein. Daraus resultieren unterschiedliche Entscheidungen für die verschiedenen Veranstaltungen. Denn unter den Ausstellern der embedded world sorgt die aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie vielfach für Unsicherheit. Dazu erklärt Benedikt Weyerer, Executive Director, embedded world: „Mit der frühzeitigen Verschiebung der embedded world 2022 in den Sommer kommen wir dem Wunsch vieler Aussteller nach und sorgen jetzt für Planungssicherheit. Wir bedanken uns für die zahlreichen konstruktiven Gespräche mit Branchenvertretern, die für diese Entscheidung wichtige Impulsgeber waren. Zusammen mit den Ausstellern freuen wir uns auf ein Wiedersehen der internationalen Embedded-Community vom 21. bis 23. Juni nächsten Jahres in Nürnberg!

Messe und Konferenzen gehören zusammen

Parallel zur Fachmesse findet die embedded world Conference statt. Die renommierte Konferenz rückt wie gewohnt topaktuelle Themen in den Fokus – die Teilnehmer dürfen sich auf Megatrends freuen. Prof. Dr.-Ing. Axel Sikora, Chairman der embedded world Conference, freut sich auf die zwanzigste Ausgabe: „Die embedded world Conference 2022 wird wieder ein Schlaglicht auf den aktuellen Stand von Forschung und Entwicklung werfen. Wir werden wieder umfassende Themen der Entwicklung komplexer Gesamtsysteme kombinieren mit aktuellen Spezialthemen wie RISC‑V oder Lösungen für die Probleme in Zeiten von knappen Chipressourcen und langfristigen Megatrends wie Künstliche Intelligenz (KI), Open Source-Lösungen und sichere Konnektivität. Die embedded world Conference bringt dafür die führenden Köpfe zusammen, die schon heute Innovationen für morgen entwickeln.”

Im Bereich der Display-Technologie bringt die electronic displays Conference Forscher, Entwickler und Entscheider zusammen. „2022 sind beispielsweise Micro-LEDs und OLEDs ein heißes Thema”, berichtet Prof. Dr. Karlheinz Blankenbach, Hochschule Pforzheim, Vorsitzender des Konferenzbeirats.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

NürnbergMesse GmbH, WEKA FACHMEDIEN GmbH