Schwerpunkte

EMS mit großen Plänen

Katek will an die Börse

19. April 2021, 15:14 Uhr   |  Karin Zühlke

Katek will an die Börse
© Katek Group

Rainer Koppitz, CEO der Katek Group, treibt die Entwicklung undden Börsengang von Katek voran.

Der Elektronik-Dienstleister Katek plant seinen Börsengang im regulierten Markt - Prime Standard - der Frankfurter Wertpapierbörse im 2. Quartal 2021.

Die Katek-Gruppe zählt zu den am schnellsten wachsenden Elektronikunternehmen in Europa. Sie bietet Software- und Hardware-Entwicklung, Prototyping sowie Fertigung von hochwertiger Elektronik an. Die Produkte und Dienstleistungen der KATEK-Gruppe werden besonders stark in den wachstumsstarken Märkten Elektromobilität, erneuerbare Energien sowie Medizintechnik nachgefragt. Die Gruppe erzielte 2020 einen Umsatz von EUR 414 Mio. – eine Steigerung um 59% im Vergleich zum Vorjahr. Gemessen am Marktanteil ist KATEK derzeit die Nummer zwei in Deutschland und das am schnellsten wachsende europäische Unternehmen im Elektronik- / Elektronikdienstleistungsmarkt.

„Die deutsche und die europäische Industrie brauchen starke Elektronikpartner an ihrer Seite, um in ihren Märkten erfolgreich zu sein. Wir bauen einen europäischen Champion und möchten unser profitables Wachstum mit dem Börsengang vorantreiben“, so Rainer Koppitz, CEO von Katek.

Das geplante Angebot wird aus neu auszugegebenen Aktien, also einer Kapitalerhöhung, sowie aus bestehenden Aktien im Zusammenhang mit einer marktüblichen Mehrzuteilung (Greenshoe-Option) bestehen. Eine Umplatzierung von bestehenden Aktien seitens der Bestandsaktionäre ist nicht geplant. Primepulse SE wird somit auch in Zukunft Mehrheitsaktionär bleiben. Das Angebot ist als öffentliches Angebot in Deutschland und Privatplatzierungen bei institutionellen Investoren in bestimmten Rechtsordnungen außerhalb Deutschlands geplant. Es wurde ein Lock-up von 12 Monaten für die Gesellschaft, deren Hauptaktionäre sowie das Management vereinbart. Der Emissionserlös aus den neu ausgegebenen Aktien in Höhe von etwa EUR 80 Mio. soll insbesondere für die Beschleunigung der organischen und anorganischen Wachstumsstrategie verwendet werden.


 

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

katek GmbH