Phoenix Contact auf der electronica

Happy Birthday Combicon!

16. November 2022, 9:48 Uhr | Corinna Puhlmann-Hespen
Phoenix Contact
Phoenix Contact feiert auf der electronica das 50-jährige Bestehen der Leiterplattenanschlusstechnik Combicon.
© WEKA-Fachmedien

Phoenix Contact feiert auf der electronica einen besonderen Geburtstag – das 50-jährige Bestehen der Leiterplattenanschlusstechnik Combicon. Es lohnt ein Blick auf diese immer noch innovative Entwicklung aus dem Jahr 1972.

»Die fünfzigjährige Erfolgsgeschichte unseres Combicon-Produktportfolios macht uns natürlich sehr stolz«, sagt Torsten Janwlecke, COO von Phoenix Contact. »Diesen Geburtstag wollen wir daher mit unseren Handelspartnern und Kunden gebührend feiern«. Neben den neuesten Produkt-Highlights und Innovationen gibt es daher auf dem Messestand von Phoenix Contact (Halle B3, 103) eine extra Geburtstagsfälche, um diese Entwicklung entsprechend zu würdigen. 

Denn seit 1972 hat das Unternehmen Combicon-Leiterplattenklemmen und -Steckverbinder in der Größenordnung von mehreren Milliarden Exemplaren produziert!

Doch zurück zu den Anfängen: »Im Jahr 1972 wurde immer sichtbarer, dass die Entwicklung im Schaltschrank, im Maschinenbau oder in der Elektrizität in Richtung industrielle Elektronik läuft. Wir entwickelten mit der KDS, Klemme für gedruckte Schaltung, die Ur-Klemme, mit der wir in die Elektronik hineingegangen sind«, erinnert sich Klaus Eisert, Gesellschafter von Phoenix Contact und Ideengeber der ersten Printklemme. Das war der Beginn der Ära der industriellen Leiterplattenklemme von Phoenix Contact.

Aus diesen Anfängen entstand in den folgenden Jahrzehnten ein immer größeres und vielfältigeres Produktportfolio mit heute rund 100 verschiedenen Familien. Weltweit nutzen Anwender die grünen Klemmen und Steckverbinder beispielsweise in Wechselrichtern, komplexen Steuerungen oder im Smart Home.

Zu den Combicon-Innovationen aus Blomberg, die sich international durchgesetzt haben, gehören:

  • erste Leiterplattenklemmen mit Push-in-Federanschluss,
  • die Erfindung der einreihigen Steckverbinder in variablen Polzahlen und mit Schraubanschluss für eine individuelle Feldverdrahtung
  • und erste Hebelklemmen mit zusätzlicher Push-in-Funktion.

Die jüngsten Combicon-Highlights

Ein weiterer Meilenstein gelang Phoenix Contact im Jahr 2021 mit den modular konfigurierbaren Leiterplattenklemmen der Serie „SPT modular“, deren verschiedene Einzelelemente sich zu einem maßgeschneiderten Anschlussblock kombinieren lassen. Um die nahezu unbegrenzte Variantenvielfalt beherrschbar und schnell verfügbar zu machen, hat das Unternehmen erstmalig eine durchgängig digitale Prozesskette vom Konfigurator bis zur Fertigung realisiert. 

Über die letzten Jahrzehnte hat Combicon nicht an Bedeutung verloren – im Gegenteil: Künftig soll die Leiterplattenanschlusstechnik ein wichtiger Bestandteil sein, um die Vision der „All Electric Society“ zu realisieren!

Auf dem electronica-Messestand von Phoenix Contact in Halle B3, Stand 103, können sich Besucherinnen und Besucher davon überzeugen, dass der Leiterplattenanschluss immer kompakter, leistungsfähiger und einfacher bedienbar wird. Viel Spaß beim Mitfeiern!

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Verwandte Artikel

Phoenix Contact GmbH & Co KG