Große Investition in Berg bei Ravensburg

Rafi modernisiert seine Unternehmenszentrale

16. Februar 2022, 15:16 Uhr | Andreas Knoll
So soll die Unternehmenszentrale der Rafi Group in Berg bei Ravensburg nach der umfassenden Modernisierung aussehen.
So soll die Unternehmenszentrale der Rafi Group in Berg bei Ravensburg nach der umfassenden Modernisierung aussehen.
© Rafi Group

Im Rahmen seiner Wachstumsstrategie investiert Rafi einen hohen zweistelligen Millionenbetrag in die umfassende Sanierung und energetische Modernisierung seines Firmensitzes in Berg bei Ravensburg.

Während der insgesamt drei Jahre dauernden Bauarbeiten bekommen die Firmengebäude sukzessive neue Dachflächen, Fassaden und Fensterfronten. Der Baubeginn am neunstöckigen Hochhaus (A-Gebäude) ist für das Frühjahr 2022 vorgesehen. Die umfassenden Modernisierungsmaßnahmen, mit denen Rafi zu den Klimaschutzzielen der Europäischen Union und der Bundesrepublik Deutschland beitragen will, führen nach bauphysikalischen Prognosen zu Energieeinsparungen von bis zu 45 Prozent und einer CO2-Reduzierung von 340 Tonnen pro Jahr.

»Die Investitionen im hohen zweistelligen Millionenbereich sind ein klares Bekenntnis zum Standort Oberschwaben«, erläutert Dr. Lothar Seybold, CEO der Rafi Group. »Die baulichen Maßnahmen verdeutlichen den Markterfolg von Rafi in den vergangenen Jahren und dass unsere Wachstumsstrategie in vollem Umfang aufgeht.« Lothar Arnold, CFO der Rafi Group, bekräftigt: »Für unsere Beschäftigten sind die Investitionen ein deutliches Signal, dass sie einen krisenfesten, investitionsfreudigen und langfristig agierenden Arbeitgeber haben.«

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Verwandte Artikel

RAFI GmbH & Co. KG