Schwerpunkte

Neues Großschranksystem VX25 von Rittal

Schaltschranksystem für die Industrie 4.0

23. Mai 2018, 18:47 Uhr   |  Andreas Knoll

Schaltschranksystem für die Industrie 4.0
© Rittal

Das Rahmenprofil des neuen Großschranksystems VX25 von Rittal verfügt über ein durchgängiges 25-mm-Maßraster.

Als Schaltschranksystem für die Wertschöpfungsketten der Industrie 4.0 bezeichnet Rittal sein neues Großschranksystem VX25. Nach fünf Jahren Entwicklungszeit tritt es schrittweise die Nachfolge des Großschranksystems TS 8 an.

»Das VX25 ist das erste Schaltschranksystem, das vollständig gemäß den Anforderungen nach erhöhter Produktivität im Steuerungs- und Schaltanlagenbau sowie von Industrie-4.0-Wertschöpfungsketten entwickelt wurde«, erläutert Dr. Thomas Steffen, Geschäftsführer Forschung und Entwicklung bei Rittal. »Es ermöglicht hohe Datenqualität und Durchgängigkeit der Daten, reduzierte Komplexität sowie Zeitersparnis und Sicherheit in der Montage. Über 25 angemeldete Schutzrechte belegen seinen hohen Innovationsgrad.« Beim VX25 sei es gelungen, alle wichtigen Eigenschaften seines Vorgängers TS 8 zu erhalten und sie mit vielen neuen Funktionen und zusätzlichem Kundennutzen zu ergänzen.

»Der Markt braucht einen Schaltschrank, der die Durchlaufzeiten in Engineering und Montage verkürzt, die Komplexität reduziert und sich als vollwertiger Baustein in den Megatrend Digitalisierung einfügt«, verdeutlicht Steffen. »Der neue Großschrank ist zu 100 Prozent Industrie-4.0-fähig. Denn nur die Kombination aus dem realen Schaltschrank und seinem digitalen Zwilling erfüllt in Zukunft alle Digitalisierungs-Anforderungen – von Online-Konfiguration und Engineering über Montage bis hin zu Automatisierung, Logistik und Wartung.«

Beim VX25 stehen sämtliche 3D-Daten durchgängig zur Verfügung. Das digitale Produkt unterstützt Steuerungs- und Schaltanlagenbauer in allen Prozessen entlang ihrer Wertschöpfungskette. So können Elektroplanung, mechanische Konstruktion, Einkauf, Kalkulation und Produktion sowie alle anderen Bereiche im Schaltanlagenbau stets auf vollständige Daten zugreifen. »Den Anwendern eröffnen sich damit neue Wege zur durchgängigen Digitalisierung ihrer Prozesse gemäß Industrie 4.0«, führt Steffen aus.

Anwender können effizient planen und projektieren durch den einfachen Download detailgetreuer, validierter 3D-CAD-Daten (Rittal-Website, Eplan-Data-Portal), die flexible Datenübertragung in alle gängigen CAD-Systeme (insgesamt 70 Formate), mechatronisches Engineering mittels CAE/CAD, die Erstellung des Schaltschrank-Layouts mit „Eplan Pro Panel“ sowie die Klassifizierung der Daten nach eClass und ETIM.

Das Web-basierte „Rittal Configuration System“ ermöglicht eine problemlose Konfiguration – auch ohne CAD-Kenntnisse – des VX25 und der gewünschten Ausbaukomponenten. Für die nötige Planungssicherheit sorgen integrierte Plausibilitätsprüfungen, die direktes Feedback geben und somit für eine hohe Verlässlichkeit der Lösung sorgen. Rittal vereinfacht zudem die Bestellprozesse durch den angebundenen Online-Shop sowie Web-basierte Hilfen für die Umstellung vom TS 8 auf das VX25.

Seite 1 von 2

1. Schaltschranksystem für die Industrie 4.0
2. Neu entwickeltes Rahmenprofil mit durchgängigem 25-mm-Maßraster

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Rittal GmbH & Co. KG