Präsenzhandel für B2B

Conrad eröffnet Profistores

3. November 2022, 12:25 Uhr | Karin Zühlke
.
Conrad Profistores bald auch in Regensburg und Mannheim
© Conrad

Während die reinen B2C-Geschäfte aus Rentabilitätsgründen geschlossen werden, will Conrad nun mit Profistores sein Online-Modell anreichern. Sortiment und Services sind dabei ganz auf den B2B-Bedarf ausgerichtet.

Was jahrzehntelang für das B2C-Geschäft sehr gut funktionierte, will Conrad nun ins B2B-Geschäft übertragen: Anfang 2023 eröffnen in Regensburg und Mannheim zwei weitere Conrad Profistores, die die Conrad Sourcing Platform mit unterstützenden Vor-Ort-Services ideal ergänzen sollen. Nicht nur in Hürth bei Köln, sondern auch in diesen beiden Städten in Bayern und Baden-Württemberg haben Geschäftskunden nun zusätzlich die Möglichkeit, ihren technischen Bedarf direkt vor Ort zu decken.     

„Wir glauben daran, dass Profistores uns auf dem Weg zur führenden europäischen Beschaffungsplattform unterstützen und Geschäftskunden echten Mehrwert bringen können”, erläutert Ralf Bühler, CEO von Conrad Electronic. Und weiter: „Gerade für sie macht der stationäre Handel als Verlängerung des Online-Modells Sinn, beispielsweise wenn es um eine sofortige Verfügbarkeit des Produkts oder die Möglichkeit geht, hochpreisige Technik vor Ort auszuprobieren und sich mit den Conrad Profis dazu auszutauschen.” In den drei Piloten Hürth, Regensburg und Mannheim werden mögliche Konzepte ausprobiert.

Sortiment und Services speziell für den B2B-Bedarf

Von Werkzeug über Messtechnik bis hin zu professioneller IT-Ausstattung finden Geschäftskunden in den zwei neuen Conrad Profistores auf jeweils 600 m2 die perfekte Mischung aus hochwertigem Sortiment, kundenzentrierten Services und kompetenter Beratung. Eine 24/7-Bedarfsdeckung wird mit Paketstationen sichergestellt. Und wenn es brennt, liefert das Conrad Profistore Team auch direkt auf die Baustelle bzw. in den Betrieb.  

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Verwandte Artikel

Conrad Electronic SE