Elektroniknet Logo

Kontinuität ist gefragt

MEV: Die »High-Tech-Nische« bleibt das Erfolgsmodell


Fortsetzung des Artikels von Teil 1

Gut gerüstet für die Zukunft

Referenz-Designs/Board sind nicht zuletzt aus Zeitnot und dem immer stärkeren Marktdruck willkommene „Entwicklungsbeschleuniger“. Bietet MEV eigene Entwicklungskits/boards an oder setzen Sie auf die Referenz-Designs der Hersteller?

Für eine Reihe von Fokusprodukten bieten unsere Partner Entwicklungskits bzw. Boards oder Referenz-Designs oder -Boards. Darüber hinaus stehen unsere Applikationsingenieure mit eigenem Labor auch zur Entwicklung kompletter Schaltungsvorschläge zur Verfügung.

»Demand Creation« hat sich inzwischen fast zum »Buzzword« entwickelt. In der Praxis wird es kaum möglich sein, für zig verschiedene Linien wirklich aktiv Demand Creation zu betreiben. Wie sieht das Konzept der Demand Creation bei MEV aus?

Hier kommt wieder der Systemgedanke mit der Konzentration auf die Produktkompetenzen zur Geltung. Der Fokus ist also die Anwendung des Kunden. Wir versuchen die optimale Lösung mit dem Kunden zu finden. Dabei spielt die Anzahl der Linien, die zur Verfügung stehen, eine untergeordnete Rolle. Wichtig sind die richtigen Synergien.

Mit Power Intergrations, Ericsson Power Modules, Exar, EOS, Astrodyne, VOX Power, Microsemi und Summit decken Sie den Bereich des Powermanagements ab, ein Bereich der besonders unter dem Aspekt des Ökodesigns immer wichtiger wird. Welche Trends sehen Sie im Power-Bereich und warum ist der Power-Bereich besonders beratungsintensiv?

Durch die Anzahl dieser Hersteller mit ihren Produkt- und Technologievariationen stellen wir  uns einem hohen Anspruch, dem wir mit entsprechenden Personalressourcen und Laborausstattung auch gerecht werden. Derzeit sehen wir als wichtigen Trend, den Stromverbrauch mit digital geregelten Stromversorgungen zu senken. Unser Partner Ericsson war zum Beispiel der erste Anbieter mit einer kompletten Reihe leiterplattenmontierter Produkte auf dem Markt, die auf einer digitalen Regelung und Überwachung basieren. Dieses Konzept trägt damit auch zu einer Verringerung der CO2-Emissionen bei. Im Gegensatz zur analogen Technologie lassen sich damit Wirkungsgrade von mehr als 96 Prozent erreichen.

Die Home Automation und mit ihr der Wireless-Sektor zählt seit der Diskussion um das Smart Metering und die Energiewende zu den interessanten Bereichen für die Distribution. Wie ist MEV in diesem Bereich technisch aufgestellt? Und wohin geht in diesem Zusammenhang der Trend im Wireless Bereich?

Einige unserer Hersteller haben in letzter Zeit sehr interessante Produkte für diese Zielmärkte entwickelt. Diese Produkte wirken häufig als Türöffner und geben uns die Möglichkeit den Kunden komplette Systeme anzubieten.  Ein Trend ist z.B. die Vernetzung von datenintensiven Geräten über WLAN. Auch ist der Einsatz von Sensoren und Taster über Low-Power-Funk mit Energie Harvesting ein sehr interessantes Betätigungsfeld.

Welche vertikalen Segmente entwickeln sich darüber hinaus besonders gut?

Die Marktsegmente der Luft- /Raumfahrt und die Medizintechnik waren für die MEV schon immer ein wichtiger Geschäftsbestandteil und haben sich über die Jahre sehr gut entwickelt. Im Bereich Luft- und Raumfahrt ist ein Grund dafür sicher unsere Zertifizierung nach der DIN EN 9120. Eine DIN EN 9001-Zertifizierung ist mittlerweile selbstverständlich. Mit der DIN EN 9120- Zertifizierung haben wir sogar ein Alleinstellungsmerkmal in der Branche. Das öffnet uns natürlich die Türen bei namhaften Kunden in diesem Marktsegment.

Ist der Fachkräftemangel für Sie ein Thema?

Absolut. Wir sind stetig auf der Suche nach qualifizierten und zuverlässigen Vertriebs- und Applikationsingenieuren. Oft ist die notwendige vertriebliche, unternehmerische Ausrichtung eine Abschreckung für Kandidaten. Für Absolventen entsprechender Fachrichtungen kommt in vielen Fällen eine vertriebsorientierte Anfangsstellung nicht in Frage

Ihr Ausblick für 2011: Sind Neuerungen geplant, beispielsweise weitere Linien?

In den letzten Wochen haben wir Distributionsverträge mit Hittite, RF, Microwave, Mixed Signal, SemiSouth (SiC), U.S.Sensor (Thermistoren) und LED Engine (High Power LEDs) unterzeichnet. Die Produkte dieser Hersteller erweitern unser Portfolio und eröffnen uns weitere neue Potentiale, insbesondere bei Anwendungen im Zusammenhang mit der  ökologisch sinnvollen Energieerzeugung. Obwohl eine andauernde florierende Wirtschaftsentwicklung nach den Erfahrungen in der Vergangenheit für mich schwer vorstellbar, aber natürlich wünschenswert ist, bin ich optimistisch, dass das Konzept und die Firmenphilosophie von MEV richtig sind und MEV für die Anforderungen der Zukunft sehr gut gerüstet ist.

Relevante Anbieter


  1. MEV: Die »High-Tech-Nische« bleibt das Erfolgsmodell
  2. Gut gerüstet für die Zukunft

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

MEV Elektronik Service GmbH

Anbieterkompass