Schwerpunkte

Mit Technik von Glyn und Sensirion

Was sollte eine Luftgüte-Ampel gegen Corona können?

05. November 2020, 09:46 Uhr   |  Karin Zühlke

Was sollte eine Luftgüte-Ampel gegen Corona können?
© Glyn

Die Messung der Luftgüte über die „CO2-Ampel“ von Isis IC arbeitet mit den drei bekannten Farben der Lichtsignal-Ampel. Herzstück ist ein Sensor von Sensirion; erhältlich über Glyn.

„Einfach und schnell für den Anwender zu handhaben und unverwechselbar abzulesen, um die Aktion klar daraus abzuleiten“, sagt Dirk Unsenos, Geschäftsführer der Firma ISIS IC GmbH aus Wesel am Niederrhein. „Durch den verwendeten Sensor ist unsere atmende CO2-Ampel in wenigen Sekunden einsatzbereit. Sie atmet die Raumluft ein und gibt dann verlässlich Auskunft über die Luftgüte.“

Mit Rot – Gelb – Grün zur Covid-19 Prävention
 
Grünes Licht bedeutet „Alles im grünen Bereich“. Gelb drückt Aufmerksamkeit aus. „Die Luftqualität nähert sich dem Grenzwert“. Rot warnt „Jetzt sofort lüften“. Nach eigenen Recherchen sieht Unsenos allein für die 40.000 Schulen in Deutschland einen Grundbedarf von mindestens 800.000 notwendigen Luftgüte-Ampeln. Die clevere Erfindung nutzt eine besondere Spürnase für die Auswertung der Luftqualität.

Diese verantwortungsvolle Aufgabe übernimmt das CO2 Sensormodul SCD30 von Sensirion, das Glyn im Vertrieb hat. Das Modul wird bereits in der Luftqualitätsmessung im Bereich Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik (HLK) millionenfach genutzt. Der SCD30 kann jetzt zur Beurteilung des Infektionsrisikos in geschlossenen Räumen beitragen.

Der Sensirion SCD30 arbeitet nach dem NDIR- (Non Dispersive Infra-Red) Prinzip“ stellt Stefan Besier, Linemanager Sensirion und Business Unit Manager Sensoren bei Glyn, den CO2 Sensor des Herstellers vor. „Er nutzt das Faktum, dass CO2 Moleküle Infrarotstrahlung im Bereich von 4,3 µm absorbieren. Andere Gasmoleküle absorbieren diesen Wellenbereich des Lichtes fast nicht. Im Inneren des Sensors sitzt eine Lichtquelle, die infrarotes Licht aussendet. Auf der gegenüberliegenden Seite der Lichtquelle sitzt ein Sensor, der die Strahlungsintensität im Bereich von 4,3 µm misst. Nimmt diese ab, ist das ein sicheres Zeichen für das Vorhandensein von CO2.“

15 Jahre wartungsfreie Lebensdauer des Sensors

Durch das angewandte Zweikanalprinzip ist der Sensor dazu ausgelegt, Langzeitdrifts automatisch zu kompensieren und ist mit einer Lebensdauer von ca. 15 Jahren sehr anwenderfreundlich.

Die kleine Bauform von nur 35 mm x 23 mm x 7 mm ermöglicht eine einfache Integration in unterschiedliche Anwendungen. Der Sensirion SCD30 ist vollständig kalibriert und linearisiert.

Isis IC als Hersteller der CO2-Ampel setzt auf die Produktqualität von Sensirion kombiniert mit der Unterstützung von Glyn. „Gerade in der Startphase unseres Projektes hat uns Glyn besonders nachhaltig unterstützt – das ist genau das, was ich von einem Spezialisten aus der Bauteile Distribution erwarte“, freut sich Dirk Unsenos über die Zusammenarbeit mit dem Distributor.

„Wir werden schon bald die ersten CO2 -Ampeln in unseren eigenen Büroräumen einsetzen – in der Zentrale wie in unseren Büros“, schildert Stefan Besier die vielfältige Einsatzmöglichkeit der Luftgüte Ampel. 

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

GLYN GmbH & Co. KG