Brennstoffzellenfahrzeuge

Toyota unterstützt mobilen Einzelhandel

1. Juni 2022, 15:55 Uhr | Kathrin Veigel
Toyota Brennstoffzellenfahrzeug
Toyota will weltweit erstes Fahrzeug mit Wasserstoffantrieb für mobiles Einkaufen in Japan einführen.
© Toyota

Zusammen mit den japanischen Städten Futaba und Namie sowie dem Einzelhandelskonzern Aeon Tohoku will Toyota das ein Brennstoffzellenfahrzeug für mobiles Einkaufen in Betrieb nehmen und so den Wiederaufbau in Regionen fördern, die von den Folgen der Tsunamikatastrophe 2011 betroffen sind.

Das Projekt soll die Bewohner der genannten japanischen Städte unterstützen, die nach wie vor Schwierigkeiten bei den Besorgungen alltäglicher Dinge haben. Darüber hinaus wollen die beteiligten Partner mit dem Projekt einen Beitrag zur regionalen Nachhaltigkeit und zum Aufbau einer CO2-neutralen Gesellschaft leisten.

Aeon Tohoku nimmt das mobile Einzelhandelsgeschäft voraussichtlich Mitte Juni in Betrieb und hofft, damit die Aufhebung der Evakuierungsanordnungen in den Städten Futaba und Namie zu beschleunigen. Da der Einzelhandel einen wichtigen Teil der Infrastruktur einer Region ausmacht, eröffnete Aeon Tohoku bereits im Juli 2019 den Aeon Namie Store. Zusätzlich zum mobilen Angebot schafft der Einzelhandelskonzern Räumlichkeiten für Dienstleistungen in den beiden Städten und setzt sich dafür ein, dass die Einwohner in ihre Heimatstädte zurückkehren.

Die Städte Futaba und Namie stellen Informationen über Regionen zusammen, in denen ein akuter Bedarf an Einkaufsmöglichkeiten besteht. Dazu zählen Bestandsaufnahmen zu bestehenden Geschäften sowie Analysen zur Altersstruktur.

Toyota arbeitet in der Präfektur Fukushima mit verschiedenen Partnern zusammen – unter anderem dem Fukushima Hydrogen Energy Research Field in Namie – und erforscht, wie wasserstoffbasierte Technologien implementiert werden können, um mit dem in Fukushima erzeugten Wasserstoff die Städte der Zukunft zu bauen.


Verwandte Artikel

Toyota Deutschland GmbH