Schlanke Remote Management Plattform

Digitales Flottenmanagement mit NetModule Connectivity Suite

17. Januar 2022, 10:53 Uhr | Irina Hübner
Die Connectivity Suite von NetModule.
Die Connectivity Suite von NetModule.
© NetModule

Eine digitalisierte Fuhrparkverwaltung bringt Vorteile wie schlankere Prozesse, schnellere Kommunikation sowie eine effizientere Disposition. Mit einer modularen, webbasierten Management Plattform von NetModule lässt sich ein Gerätenetzwerk transparent aufbauen und mit hoher Stabilität verwalten.

Die Connectivity Suite von NetModule bündelt mehrere Vorteile: Webbasiertes UI zur einfachen Verwaltung des Management-Netzwerks, schneller Zugriff auf einzelne Router/Gateways in Fahrzeugen und daran angedockte Geräte, minimierter Aufwand für Wartung und Konfiguration und dennoch Schutz vor unberechtigten Zugriffen von außen. Die Plattform erleichtert das kosteneffektive und ortsunabhängige Flottenmanagement in großen Unternehmen oder auch im ÖPNV.

Mit der Connectivity Suite können Netzwerkadministratoren ihre Flotte zentral verwalten, überwachen und warten. Sie erlaubt das automatisierte Setup von sicheren VPN (Virtual Private Network)-Kanälen zur Datenübertragung zwischen einzelnen in den Fahrzeugen installierten Routern und der Leitstelle. Die Übertragung der über die Router gesammelten Daten ins Betreibernetzwerk erfolgt über Mobilfunk. Dadurch erhalten die Betreiber nicht nur eine Übersicht ihrer Fahrzeuge, sondern können daraus übertragene Informationen sofort weiterbearbeiten, um beispielsweise die Betriebs- oder Sensor-/Aktor-Zustände des Fahrzeugs zu erfassen und für weitere Auswertungen in die übergeordnete Back-End-Netzwerkinfrastruktur einer Betriebsleitzentrale weiterzuleiten – als Basis für eine schnelle Reaktion auf unvorhergesehene Ereignisse.

Eine wichtige Komponente der Connectivity Suite ist das Dashboard, das die Inventarisierung, Installation und Wartung der Router und Gateways dank zentraler Verwaltung vereinfacht. Vorteilhaft ist die transparente Darstellung: Eine Liste aller im Netz registrierten Geräte verschafft einen ersten Überblick und gestattet den Zugriff auf weitere Informationen wie etwa Typ, Firmware-Version und Online-Status. Optional lassen sich einzelne Geräte oder Gerätegruppen einzelnen Fahrzeugen oder Fahrzeuggruppen zuordnen, das erleichtert zum einen die Adressierung und zum anderen das Verteilen von Konfigurationen und Firmware Updates. Möglich ist auch die Zuordnung einzelner Geräte oder Gerätegruppen zu einzelnen Usern oder Usergruppen.

Das Update der Router bzw. Gateways kann selektiv und Over-the-Air erfolgen, wodurch die Betreiber erheblichen Aufwand einsparen. Die Installation und auch der Betrieb sind sowohl vor Ort auf den eigenen Servern möglich, um die Kontrolle über die Daten zu behalten, als auch in einer Cloud-Umgebung.

Bei der neuesten Version können Anwender direkt über die Benutzeroberfläche der Connectivity Suite auf den Web Manager des Routers zugreifen, ohne dass dazu ein VPN-Client auf dem Computer installiert werden muss. Die Connectivity Suite wird unter Ubuntu 20.04 betrieben, ist aber auch lauffähig unter Debian 10.

Durch Einsatz der Connectivity Suite von NetModule lassen sich Gerätenetzwerke mit mehreren Wireless Routern & Gateways effektiv und kosteneffizient betreiben und überwachen. Insbesondere beim Betrieb einer größeren Anzahl von Systemen amortisiert sich die Investition rasch.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

NetModule AG , NetModule GmbH