Ausbau der Ladeinfrastruktur

Mobileeee und Amperio starten Kooperation

27. April 2022, 13:54 Uhr | Kathrin Veigel
Mobileeee Amperio Ladeinfrastruktur
Gemeinsam wollen Mobileeee und Amperio die emissionsfreie Mobilität zu einem reibungslosen Erlebnis machen.
© Amperio

Das Sharing-Unternehmen Mobileeee hat sich für den Ausbau seiner Angebote in Deutschland mit dem Ladedienstleister Amperio zusammengeschlossen. Damit werden künftige E-Carsharing-Standorte von Mobileeee exklusiv von Amperio mit einer bedarfsgerechten Ladeinfrastruktur ausgerüstet.

Für Mobileeee – einem bundesweit agierenden Experten für regionale E-Mobilitäts-Komplettlösungen mit Sitz in Frankfurt am Main, der Flottenlösungen mit Elektrofahrzeugen über Vermietung, Carpooling und Carsharing realisiert – wird Amperio als Charge Point Operator (CPO) eigenverantwortlich bundesweit Ladestationen errichten, betreiben und warten.

Mobileeee wird im Rahmen der Zusammenarbeit eigenverantwortlich Elektroauto-Flotten aufbauen und betreiben. Das Besondere: Neben den exklusiv für Mobileeee errichteten AC-Ladepunkten sollen an allen Standorten auch öffentlich zugängliche Ladestationen mit Leistungen von 11 kW (AC) bis 120 kW (DC) errichtet werden, an denen auch mit bankbasierten Bezahlmethoden bezahlt werden kann.

Damit leisten die beiden Unternehmen auch einen Beitrag zum Aufbau eines flächendeckenden, benutzerfreundlichen Ladeinfrastruktur-Netzes in Deutschland.

»Amperio hat langjährige Erfahrungen im Bereich Standortanalyse sowie in der Planung und im Aufbau nutzerorientierter Ladelösungen. Zudem verfügt das Unternehmen über ein eigenes Backend für Abrechnung und Betrieb. Dies macht Amperio für uns zu einem idealen Partner für den geplanten Ausbau unseres Standort-Netzes«, erklärt Ilker Yilmaz, COO von Mobileeee.


Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH