Verizon

5G für Audi-Fahrzeuge

2. März 2022, 12:00 Uhr | Irina Hübner
Verizon und Audi of America kooperieren bei der 5G-Ausstattung für Fahrzeuge.
© Z z | Pexels

Verizon Business und Audi of America kooperieren, um 5G in die US-Produktpalette des Automobilherstellers einzuführen – voraussichtlich bereits im Modelljahr 2024 in ausgewählte Modelle.

Durch die Zusammenarbeit werden Audi-Fahrzeuge mit eingebetteter 5G-Ultrabreitband-Konnektivität ausgestattet. Diese bietet die Geschwindigkeit und Telekommunikationsarchitektur, die benötigt wird, um personalisierte mobile Dienste, neue Fahrerassistenzfunktionen und konnektivitätsfähige Innovationen für die automatisierte Mobilität der Zukunft zu ermöglichen.

Die eingebettete Technologie ermöglicht die Verbindung eines Fahrzeugs mit dem 5G-Ultrabreitbandnetz von Verizon, um fortschrittliche Fahrfunktionen, vernetzte Dienste sowie schnelles WLAN und Infotainment im Fahrzeug zu ermöglichen.

Was 5G für zukünftige Kund:innen bedeutet:

  • Mitfahrer:innen können Unterhaltungsprogramme mit höherer Geschwindigkeit und in besserer Qualität als bisher herunterladen oder streamen.
  • Die Fahrzeuge werden in der Lage sein, Firmware- und Software-Upgrades unterwegs zu empfangen – ähnlich wie bei einem Smartphone.
  • Infotainment- und Navigationssysteme lassen sich um HD/3D-Karten und -Videos, cloudbasierten Benutzerprofilen und mobilen Verkaufsfunktionen erweitern.
  • Die C-V2X-Technik (Cellular Vehicle-to-Everything), die Audi und Verizon entwickeln, soll es Fahrzeugen ermöglichen, auf andere Fahrzeuge und die Infrastruktur in ihrer Umgebung zu reagieren, um Warnungen und Nachrichten mit geringer Latenz zu senden und zu empfangen. Die Technologie wird für die Entwicklung automatisierter Fahrzeuge und für Sicherheitsverbesserungen wichtig sein, zum Beispiel für die Bereitstellung eines umfassenderen Bildes der Fahrzeugumgebung, das über das Sichtfeld von Fahrer:innen, Fahrzeugkameras und Radarsysteme hinaus geht.

Ausbau von 5G und Mobile Edge Computing

Verizon arbeitet mit den drei großen Cloud-Anbietern für Mobile-Edge-Computing-Dienste zusammen, die für die Entwicklung innovativer Funktionen für Sicherheit und autonomes Fahren genutzt werden können. Mobile Edge Computing mit 5G bietet niedrige Latenzzeiten, die für die unmittelbare C-V2X-Kommunikation erforderlich ist. Damit ist die Fähigkeit von Fahrzeugen gemeint, mit anderen Fahrzeugen, vernetzter Infrastruktur und Geräten in ihrer Umgebung nahezu in Echtzeit zu kommunizieren. Durch den laufenden Ausbau des 5G-Netzes und des Mobile Edge Computing von Verizon sowie die Beziehungen zu Automobilherstellern und Forschungseinrichtungen engagiert sich das Unternehmen für die Weiterentwicklung der 5G-gestützten Fahrzeugtechnik und für ein besseres Fahrerlebnis.

Audi of America arbeitet weiterhin mit staatlichen Verkehrsministerien, Infrastruktur- und Technologieanbietern zusammen, um eine direkte C-V2X-Kommunikation zu entwickeln, die gefährdete Verkehrsteilnehmer:innen wie Fußgänger:innen, Schulkinder, Straßenbau-Teams und Radfahrer:innen schützt.

Verizon baut sein 5G-Ultrabreitbandnetz massiv aus. Das Unternehmen hat kürzlich neue C-Band-Spektrumsressourcen bereitgestellt und damit den Abdeckungsbereich seines 5G-Ultrabreitband-Mobilitätsdienstes auf Gebiete von mehr als 1.700 Städten in den USA ausgedehnt. Im Jahr 2021 hat sich die Zahl der von Verizon bereitgestellten 5G-mmWave-Zellstandorte im Vergleich zu den beiden Vorjahren fast verdoppelt. Die 5G-Ultrabreitband-Datennutzung ist im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 750 Prozent gestiegen. Verizon plant, seine 5G-Abdeckung weiter auszubauen und diese für immer mehr Teilnehmer:innen im Straßenverkehr bereitzustellen.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Verizon Business Dortmund, Verizon Business Dortmund, Audi AG