IIoT aus Sicht von Tata Communications

»Wir sind Enabler digitaler Ecosystems«

27. Mai 2022, 20:54 Uhr | Andreas Knoll
Mysore Madhusudhan, Executive Vice President - Collaboration and Connected Solutions bei Tata Communications
Mysore Madhusudhan, Tata Communications: »Für uns ist Europa ein Schlüsselmarkt, in dem die Digitalisierung im Vordergrund steht.«
© Tata Communications

Tata Communications ist ein Global Player in Sachen IoT-Vernetzung. Mysore Madhusudhan, Executive Vice President - Collaboration and Connected Solutions bei Tata Communications, erläutert die Bedeutung des deutschen und europäischen Markts für sein Unternehmen und beschreibt die technischen Trends.

Markt&Technik: Welche Bedeutung hat der deutsche bzw. europäische Markt für Tata Communications als indisches Unternehmen?

Mysore Madhusudhan: Als globaler Enabler digitaler Ecosystems treibt Tata Communications die schnell wachsende digitale Wirtschaft in mehr als 190 Ländern und Territorien voran. Wir vernetzen globale Unternehmen mit 80 Prozent der wichtigsten Cloud-Anbieter der Welt, und zu unseren weltweiten Kunden zählen 300 der Fortune-500-Unternehmen.

Für uns ist Europa ein Schlüsselmarkt, in dem die Digitalisierung im Vordergrund steht. Mit Unternehmenskunden in Frankreich, Deutschland, Schweden, Dänemark und weiteren Ländern haben wir eine sehr starke Präsenz in Europa. In Deutschland sind wir dabei, große regionale und globale Unternehmen aus den Bereichen Fertigung, Chemie, Maschinenbau und Gesundheitswesen digital zu transformieren.


Welche Strategie verfolgt Tata Communications bezüglich der deutschen bzw. europäischen Industrie?

Deutsche Unternehmen haben erkannt, dass die digitale Transformation für das strategische Unternehmenswachstum unerlässlich ist. Durch Digitalisierung wollen sie die Produktivität steigern, die Kundenbindung verbessern und die betriebliche Effizienz erhöhen. Als Enabler des digitalen Ecosystems verfügen wir über das Know-how und die Fähigkeiten, diese innovationsorientierte Denkweise der deutschen Unternehmen voranzutreiben und sie in die Lage zu versetzen, den Endnutzern die besten digitalen Angebote zu machen und zugleich ihre eigenen Prozesse zu verbessern. Zu diesem Zweck unterstützen wir deutsche Unternehmen mit „digital-first“- und „cloud-first“-Lösungen und verbessern das Kunden- und Stakeholder-Erlebnis.

Mit unseren Collaboration- und Connected-Lösungen, Core- und Next-Gen-Connectivity, Cloud-Hosting- und Sicherheitslösungen sowie Medienservices helfen wir Unternehmen bei ihrer digitalen Transformation. Unsere intelligente und sichere Software-Defined-WAN-Lösung „IZO SDWAN“ macht die Migration in die Cloud zu einem nahtlosen Prozess für Unternehmensfunktionen, ohne dass Kompromisse bei Sicherheit oder Analytik nötig wären. Diese Lösung hat erhebliche Auswirkungen auf den Automobil- und Fertigungssektor, der ein hohes Maß an Daten, Sicherheit und Connectivity braucht, um an vernetzten Autos und intelligenten Fabriken zu arbeiten.

Unsere Managed Security Services in Verbindung mit globalen Unified-Communications- und Collaboration-Lösungen versetzen Unternehmen in die Lage, sich auf die hypervernetzte digitale Transformation einzulassen.

Die „MOVE“-Plattform von Tata Communications erfüllt die Nachfrage nach grenzenloser Connectivity, indem sie Unternehmen transformative IoT-Connectivity-Lösungen mit netzwerkunabhängigem Ansatz bereitstellt. Damit können sich Unternehmen auf die Umsetzung innovativer IoT-fähiger Projekte unter anderem in vernetzten Produktionslinien, Fahrzeugen, Fluggesellschaften und Gesundheitsdiensten konzentrieren.

Wir bewerten ständig die Entwicklungen in der Branche in Deutschland und anderen europäischen Ländern, um sicherzustellen, dass unsere Dienstleistungen und Lösungen mit den Fortschritten der digitalen Transformation in den Unternehmen Schritt halten.


Wie entwickelt sich die Industrie 4.0? Welche Rolle spielen 5G und Connectivity in dieser Entwicklung?

Beim Thema Industrie 4.0 ging es in erster Linie um Automatisierung, intelligente Fabriken und die Optimierung der Lieferketten. Wir stellen uns vor, dass die Fabriken der Zukunft vollständig vernetzt sind und Mensch, Maschine und Material (MMM) nahtlos miteinander interagieren, um ein vielfältiges Ecosystem der „Connected Things“ zu schaffen.

Der nächste Schritt für CXOs ist die digitale Transformation der Industrie, indem die Digitalisierung der Mensch-Maschine-Schnittstellen vorangetrieben wird. Ein Beispiel, das den meisten von uns bekannt sein dürfte, ist die Cobot-Entwicklung. Vergleichbare Schnittstellen zu Menschen, Maschinen und anderen Assets bilden den Grundstein für den nächsten Schritt durch 5G. Zur Erläuterung:

- Der Mensch: Nötig sind Lösungen, die den Menschen in den Mittelpunkt der digitalen Transformation stellen, um ein oder mehrere Geschäftsziele zu erreichen, etwa die Erhöhung der Sicherheit und Produktivität der Mitarbeiter durch den Einsatz von AR/VR-Lösungen zur Fernüberwachung, Konstruktion, Installation und Qualitätssicherung.

- Maschinen: Hierbei handelt es sich um Lösungen, die Betriebsmittel in den Mittelpunkt der digitalen Transformation stellen, um ein oder mehrere Geschäftsziele wie etwa vorausschauende Wartung zu erreichen, ungeplante Ausfallzeiten zu vermeiden und verhängnisvolle Ausfälle zu verhindern.

- Material: Umfasst Lösungen, die das Rohmaterial in den Mittelpunkt der digitalen Transformation stellen, um ein oder mehrere Geschäftsziele zu erreichen, wie etwa die Verbesserung der Zykluszeit durch genaue Überwachung der Input-Ressourcen.

Als Enabler digitaler Ecosystems steht für Tata Communications der Kunde stets an erster Stelle. So ermöglicht unsere „MOVE“-Plattform bereits zahlreiche Anwendungsfälle für unsere Unternehmenskunden, indem sie die beste Option für die zugrunde liegende Connectivity nutzt, um die Effizienz in der gesamten Wertschöpfungskette zu steigern. Mit der zunehmenden Einführung von IoT, 5G und hypervernetzten Technologien eröffnen wir Unternehmen jedoch zusätzlich zu den drei Säulen Mensch-Material-Maschine zwei weitere M-Säulen - Methode und Markt.

- Methode: Betrifft neue Wege oder Prozesse zur Erreichung von Geschäftszielen und führt zu neuen Geschäftsmodellen und Erträgen, um einen Mehrwert zu schaffen.

- Markt: Der Einsatz neuer Betriebsmethoden wird den Unternehmen helfen, neue Märkte zu erschließen, indem neue Geschäfts- und Einkommensmodelle genutzt werden.

Unseren 5M-Ansatz für die Industrie 4.0 betrachten wir als ganzheitlichen Ansatz. Wir verhelfen Unternehmen zu Effizienz und Agilität und unterstützen sie dabei, Umsatzpotenziale zu realisieren, während wir zugleich einen exzellenten und kundenorientierten Service sicherstellen.


Für welche Branchen lohnt es sich, 5G zu nutzen?

Ein privates 5G-Netz verspricht kurze Latenzzeiten, Sicherheit und Flexibilität. Und fast jede Branche wird von den Vorteilen dieses Next-Generation-Netzes profitieren. Nehmen wir als Beispiel die Fertigungsbranche. Ein privates 5G-Netz kann mehrere Anwendungen mit unterschiedlichen Anforderungen an Connectivity und Datendurchsatz unterstützen, etwa die Nutzung von AR/VR, um Schulungen, Wartung und Design zu modernisieren und zu vereinfachen. Die Unternehmen müssen mit einem Lösungsanbieter zusammenarbeiten, der sie dabei unterstützt, die Vorteile der modernen Connectivity zu nutzen und die Produktivität der im Fertigungsprozess eingesetzten Maschinen, Anlagen und Geräte zu verbessern sowie die Anlagen über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg zu verfolgen und zu verwalten.

Im Gesundheitswesen ermöglicht 5G Telemedizin, Roboter- und Fernoperationen, Echtzeitverfolgung von Patientenbewegungen, Patientenüberwachung durch Wearables - unabhängig vom Standort des Patienten oder des Arztes. Dank 5G-basierter Lösungen lassen sich solche Serviceangebote präziser, effizienter, bequemer und kostengünstiger gestalten und bieten eine erhebliche Verbesserung. Lösungen für die präventive Gesundheitsfürsorge, die mit Hochgeschwindigkeit arbeiten, sprich: Wearables und einnehmbare Geräte, können langfristig zu einer Senkung der Gesundheitskosten führen.

Im Automobilsektor werden Fahrzeuge zunehmend miteinander verbunden. Mit einer vollständig vernetzten Fahrzeugplattform, die Connectivity, Informationsmanagement und Monetarisierung umfasst, können Automobilhersteller die Effizienz in ihrer gesamten Wertschöpfungskette verbessern und zugleich ein neuartiges Fahrerlebnis bieten, indem sie unter anderem Sicherheit, Infotainment und fortschrittliche fahrerunterstützende Systeme (ADAS) bieten. Mit der flächendeckenden Einführung von 5G kann das Konzept des Connected Car noch einen Schritt weiter gehen, indem die mobile Edge-Verarbeitung in die Plattform integriert wird.

Durch Industrie 4.0 lässt sich die Konstruktion, Entwicklung und Erprobung von Automobilen grundlegend verändern. So bietet die neue Generation softwaredefinierter Fahrzeuge ein neues Fahrerlebnis, indem sie 5G-Netze für Infotainment, SOTA/FOTA-Updates (Software/Firmware Over the Air) sowie V2X-Kommunikation (Vehicle to Anything) in Echtzeit verwendet, was das Fahren sicherer und angenehmer macht.

Die 5G-Technologie sorgt für ein neues Maß an Ausfallsicherheit, das es OEMs ermöglicht, OTA-Kampagnen unter besten QoS-Bedingungen (Quality of Service) und mit hoher End-to-End-Sicherheit durchzuführen. Der SOTA-Optimierungsprozess von Tata Communications, der durch Connectivity-Prüfungen und ein spezielles SOTA-Toolkit unterstützt wird, kann die Kosten von SOTA-Kampagnen für OEMs um bis zu einem Drittel senken.


Wie passt 5G in eine Welt, in der es bereits Wi-Fi 6 und andere drahtlose Kommunikationsstandards gibt?

In der neuen Unternehmenswelt werden Geschwindigkeit, Agilität und Hyperconnectivity - eingebettet in eine Sicherheitsebene - die wichtigsten Faktoren darstellen. Folglich werden die Fortschritte bei den Drahtlostechnologien, sei es 5G oder Wi-Fi 6, die digitale Transformation von Unternehmen weiter vorantreiben.

Beide Technologien können jedoch nur bestimmte Anwendungsfälle abdecken und nicht die vollständige Transformation von Unternehmen herbeiführen. Daher wird eine Kombination von 5G, Wi-Fi 6, Edge und anderen modernen Technologien notwendig sein, um den wachsenden Anforderungen der digital ausgerichteten Branchen gerecht zu werden. Hierzu benötigen Unternehmen einen Partner, der sie bei der Integration von 5G und Wi-Fi 6 unterstützt, damit sie die Vorteile der drahtlosen IoT-Kommunikation und der vernetzten Geschäftsprozesse nutzen und so ihre vollständige Transformation vorantreiben können.


Worauf müssen Hersteller achten, wenn sie ihre Netze zukunftssicher machen wollen?

Weil die Welt immer vernetzter wird, betrachten wir Sicherheit als zentrales Element für digitale Unternehmen. Da Unternehmen mit Hilfe von Lösungen auf Cloud-Basis grenzüberschreitend expandieren, werden das Volumen und die Komplexität von Operationen und Daten zwangsläufig weiter zunehmen. Dies macht die Netzwerk- und Cloud-Sicherheit zu einer entscheidenden Voraussetzung für den Erfolg und das Wachstum eines Unternehmens.

Außerdem kann in einer hypervernetzten Welt, in der Menschen und Maschinen zunehmend miteinander verbunden sind, jede Netzwerkausfallzeit die Prozesse erheblich beeinträchtigen. Hier werden technologieunabhängige, skalierbare und flexible Systeme zum Schlüssel, um eine hohe Verfügbarkeit zu gewährleisten und die Anpassung an neue Technologien in der Fertigungsindustrie zu ermöglichen.

Die Fragen stellte Andreas Knoll.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH